Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Um ein Fünftel weniger Stellenangebote im November

Foto: Archiv

Nach den optimistischen Angaben vom August und September, in denen die Arbeitsangebote in etwa einen Umfang von vor der Corona-Seuche erreichten (lediglich 7% darunter), wurde in den vergangenen zwei Monaten erneut ein spürbarer Rückgang konstatiert, heißt es in einer Analyse der Seiten für Arbeitsangebote, zitiert vom BNR-Inlandsprogramm „Horizont“. Allein im November sind die Stellenagebote um 20 Prozent rückläufig gewesen; im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres ist ihre Zahl sogar um 40 Prozent geringer ausgefallen; im Vergleich zum Februar dieses Jahres beträgt der Unterschied 36 Prozent. Zum ersten Mal seit Beginn der Krise wurde in allen Bereichen ein Rückgang der Stellenagebote registriert, selbst in der prosperierenden IT-Branche. Am stärksten betroffen sind nach wie vor das Hotel- und Gaststättenwesen mit 56 Prozent weniger Arbeitsabgeboten, gefolgt von den Bereichen „Handel und Verkauf“ und „Logistik“. In den größten Branchen beträgt der Rückgang der Stellenagebote rund ein Fünftel.

mehr aus dieser Rubrik…

Das Astronomische Observatorium „Nikolaus Kopernikus“ in Warna

Digitales Planetarium mit amerikanisch-russischer Software in Warna

Ein neues digitales Planetarium mit amerikanisch-russischer Software wurde am Astronomischen Observatorium „Nikolaus Kopernikus“ in Warna vor Journalisten und Erstklässlern demonstriert , berichtete BNR Warna. Touristen und Schüler haben die..

veröffentlicht am 19.05.22 um 14:47

Arbeitslosigkeit unter 5% gesunken

Die Arbeitslosigkeit in Bulgarien liegt bei 4,9 Prozent, teilte das Nationale Statistikamt mit. Im Vergleich zum ersten Quartal 2021 sei ein Rückgang von 1,4 Prozent zu verzeichnen. Die Erwerbsquote der Bürger im Alter zwischen 15 und 64 Jahren..

veröffentlicht am 19.05.22 um 13:35
Staatspräsident Rumen Radew

Präsident übereicht staatliche Auszeichnungen im Vorfeld des 24. Mai

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew verlieh Kulturschaffenden hohe staatliche Auszeichnungen. Traditionell geschieht das vor dem 24. Mai – dem Tag der heiligen Brüder Kyrill und Method, des bulgarischen Alphabets, der bulgarischen Bildung..

veröffentlicht am 19.05.22 um 13:11