Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Fast zwei Drittel der Nahrungsmittel in Supermärkten stammt aus Bulgarien

Foto: Ani Petrowa

65 Prozent der Nahrungsmittel, die in den Supermärkten in Bulgarien im Angebot sind, werden im Land selbst produziert, informierte die Vereinigung für modernen Handel. Der größte Anteil an heimischen Erzeugnissen ist bei Brot und Teigwaren (73%). In einer der Großhandelsketten nehmen sie sogar 100 Prozent ein. Fleisch und Fleischerzeugnisse sind ihrerseits zu 70 Prozent bulgarisch. Bei Milch und Milcherzeugnissen beträgt der Anteil 69 Prozent.

Ein Problem herrsche in Bezug auf das angebotene Obst und Gemüse, das lediglich zu 44 Prozent in Bulgarien hergestellt wird. Die Vereinigung weist jedoch auch darauf hin, dass wegen der geographischen Lage Bulgariens lediglich nur ein Teil des Obstes und Gemüses hier angebaut werden könne, meldete die bulgarische Nachrichtenagentur BTA.

mehr aus dieser Rubrik…

Das Astronomische Observatorium „Nikolaus Kopernikus“ in Warna

Digitales Planetarium mit amerikanisch-russischer Software in Warna

Ein neues digitales Planetarium mit amerikanisch-russischer Software wurde am Astronomischen Observatorium „Nikolaus Kopernikus“ in Warna vor Journalisten und Erstklässlern demonstriert , berichtete BNR Warna. Touristen und Schüler haben die..

veröffentlicht am 19.05.22 um 14:47

Arbeitslosigkeit unter 5% gesunken

Die Arbeitslosigkeit in Bulgarien liegt bei 4,9 Prozent, teilte das Nationale Statistikamt mit. Im Vergleich zum ersten Quartal 2021 sei ein Rückgang von 1,4 Prozent zu verzeichnen. Die Erwerbsquote der Bürger im Alter zwischen 15 und 64 Jahren..

veröffentlicht am 19.05.22 um 13:35
Staatspräsident Rumen Radew

Präsident übereicht staatliche Auszeichnungen im Vorfeld des 24. Mai

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew verlieh Kulturschaffenden hohe staatliche Auszeichnungen. Traditionell geschieht das vor dem 24. Mai – dem Tag der heiligen Brüder Kyrill und Method, des bulgarischen Alphabets, der bulgarischen Bildung..

veröffentlicht am 19.05.22 um 13:11