Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Blickpunkt Balkan

Portugiesischer EU-Ratsvorsitz erklärt europäische Integration von Nordmazedonien und Albanien zur Priorität

Augusto Santos Silva

Die Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien gehören zu den Prioritäten der portugiesischen EU-Ratspräsidentschaft. Das erklärte der portugiesische Außenminister Augusto Santos Silva bei einem Online-Briefing, nachdem sein Land am 1. Januar die Präsidentschaft übernommen hat, informierte die BNR-Korrespondentin in Brüssel, Angelina Piskowa.
Die EU habe von Nordmazedonien viel gefordert. Die ehemalige jugoslawische Teilrepublik musste eine Reihe wichtiger Reformen durchführen und sogar ihren Namen ändern, sagte Silva. "Sie haben in Skopje ihre Arbeit getan. Jetzt sind wir an der Reihe, unsere zu tun", unterstrich der portugiesische Außenminister.

Tägliche Nachbeben in Kroatien

Auf das katastrophale Erdbeben der Stärke 6,2 nach der Richterscala mit Epizentrum in der Region Petrinja in Kroatien am 29. Dezember 2020 folgten zahlreiche Nachbeben. Das ist eines der beiden stärksten Erdbeben im Land seit Beginn des 20. Jahrhunderts, schreibt die BTA. Am 4. Januar wurde in der Region der Naturkatastrophenfall ausgerufen.
„Wenn Sie nicht aus Kroatien kommen, denken Sie an Strände und Tourismus, aber das Epizentrum des Erdbebens lag in Zentralkroatien, einem Teil des Landes, an den niemand wirklich denkt", sagte die kroatische Journalistin Jelena Prtoric gegenüber dem BNR. „Es ist eine der ärmsten Gegenden in Kroatien. Die Narben des Krieges aus der Zeit Jugoslawiens sind groß. Schon damals haben viele Menschen ihre Häuser verloren.“
„Es ist so wie in Hiroshima, die Hälfte meiner Stadt fehlt“, rief voller Verzweiflung der Bürgermeister von Petrinja, Darinco Dumbovic, aus.
Kroatische Bürger haben rund 7,8 Mio. Euro für den Wiederaufbau gespendet, das Kroatische Rote Kreuz weitere 4,6 Mio. Euro.

Griechische Opposition hält nichts von Kabinettsumbildung

Der neue Sprecher der griechischen Regierung, Christos Tarantilis, kündigte die Zusammensetzung des erneuerten Kabinetts von Premierminister Kyriakos Mitsotakis an, nachdem die neuen Mitglieder vereidigt wurden. Änderungen gab es hauptsächlich bei stellvertretenden Ministern. Die neuen Kabinettsmitglieder stammen größtenteils von der regierenden konservativen Partei Nea Demokratia. Der frühere Minister für Agrarentwicklung Makis Voridis und der Umwelt- und Energieminister Costis Hadzidakis haben die vakanten Posten des Innen- bzw. Arbeitsministers übernommen, informiert die BTA. Die Opposition bewertet die Änderungen als „kosmetisch“. Der neue stellvertretende Minister für Kultur und Sport, Nicholas Yatromanolakis, geht als erster offener Vertreter der LGBT-Gemeinschaft in der griechischen Regierung in die Geschichte ein. Ziel der Kabinettsumbildung sei eine schnellere Erholung der Wirtschaft des Landes von den Folgen der Pandemie, erklären die Regierenden.

Bis zu 10 Jahre Haft für rassistische Praktiken gegen Roma

Gefängnisstrafen zwischen drei Monaten und 10 Jahren sind für Personen vorgesehen, die öffentlich gegen Roma hetzen, Material verbreiten oder sich an Organisationen beteiligen, die gegen die Zigeuner gerichtet sind. Das sieht ein vom rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis veröffentlichtes Gesetz vor, informiert die BTA. Das Gesetz definiert den Begriff "Anti-Ziganisierung" als verbale und physische Handlungen gegen Zigeuner, die durch Hass motiviert sind. Es wurde im Dezember 2019 vom Senat verabschiedet und erhielt am 15. Dezember 2020 die entscheidende Zustimmung von der Abgeordnetenkammer.

Rumänischer Bergsteiger und Italienerin besteigen K2 im Winter

Der 38-jährige rumänische Bergsteiger Alex Gavan und seine Partnerin, die 34-jährige Italienerin Tamara Lunger wollen den zweithösten Gipfel der Welt, K2, ohne zusätzlichen Sauerstoff erklimmen. „Der Aufstieg mit Sauerstoff ist ein Schwindel, weil man sich auf 8.000 m sich wie auf 3.500 m fühlt“, sagte Gavan in einem Interview für die BBC. Sollte alles nach Plan verlaufen, werden beide Alpinisten den am meisten gefürchteten Gipfel Mitte Februar bestiegen haben. Gavan hat sieben Achttausender ohne Sauerstoff hinter sich. Tamara hat sich an der Besteigung von vier Achttausendern im Winter beteiligt.

Zusammengestellt von: Miglena Iwanowa

Übersetzung: Georgetta Janewa

Fotos: EPA/BGNES und Facebook / Tamara Lunger

mehr aus dieser Rubrik…

Schlüssel zur Regierungsbildung gesucht

Nach der amtlichen Bekanntgabe der Wahlergebnisse und der Namen der Abgeordneten hat Staatspräsident Rumen Radew die erste Sitzung der 45. Volksversammlung auf den 15. April anberaumt. Dann werden die Parlamentsparteien zur Regierungsbildung..

veröffentlicht am 13.04.21 um 15:20

Statt Lösungen neue Fragen nach den Parlamentswahlen in Bulgarien

Wie geht es nach den Parlamentswahlen am 4. April weiter? Über diese Frage zerbrechen sich derzeit Politologen und Analysten in Bulgarien die Köpfe.  Für alle Beobachter war es im Voraus klar, dass diese Wahlen auf Grund der Covid-Pandemie..

veröffentlicht am 05.04.21 um 14:55

Dringend zu lösende Probleme vor der nächsten bulgarischen Regierung

Unabhängig davon, welche politischen Parteien das Vertrauen der Wähler gewinnen und in die 45. Nationalversammlung einziehen, stehen wichtige Probleme auf der Tagesordnung der bulgarischen Gesellschaft, die gelöst werden müssen. Dringende Reformen im..

veröffentlicht am 04.04.21 um 14:30