Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

165. Jahrestag der Geburt von Rajna Popgeorgiewa

Foto: Archiv

Am 18. Januar 1856 wurde in der kleinen mittelbulgarischen Stadt Panagjurischte Rajna Popgeorgiewa geboren.

Die Lehrerin, die von ihren Mitbürgern Fürstin Rajna genannt wurde und mit diesem Beinamen in der bulgarischen Geschichte bleiben wird, ist eine der emblematischsten Figuren des April-Aufstandes gegen die osmanische Herrschaft 1876.

Rajna Popgeorgiewa stickte auf der Hauptfahne des April-Aufstandes einen aufrecht stehenden Löwen und die Devise "Freiheit oder Tod" und ritt bei ihrer Einweihung auf einem Pferd durch die Stadt Panagjurischte.

Nach dem blutig niedergeschlagenen Aufstand wurde sie gefangen genommen und gefoltert. Auf Druck europäischer Diplomaten wurde sie zum Glück freigelassen und zum Medizinstudium nach Moskau geschickt.

1898 kam sie nach Sofia als die erste diplomierte Hebamme in Bulgarien. Sie hatte fünf Söhne, von denen vier Offiziere der bulgarischen Armee wurden.


mehr aus dieser Rubrik…

Einzigartige Waffenausstellung in Plewen

Bis zum 18. März kann im Hausmuseum „Zar Alexander II.“ in Plewen eine interessante Ausstellung besichtigt werden, die dem 143. Jahrestag der Befreiung Bulgariens (1878) von der türkischen Fremdherrschaft gewidmet ist. In ihrem Mittelpunkt stehen..

veröffentlicht am 06.03.21 um 09:15

Heute wird den Toten gedacht

Am Tag vor dem so genannten Fleischsonntag gedenken die Bulgaren ihren geliebten Verstorbenen. Das ist einer der besonderen Tage, die die Kirche vorgesehen hat, um an die Seelen der Toten zu erinnern. Diese Tage fallen immer auf einen Samstag und..

veröffentlicht am 06.03.21 um 07:25
Todor Alexandrow

140 Jahre seit der Geburt von Todor Alexandrow

Am 4. März vor 140 Jahren wurde in Štip der Woiwode Todor Alexandrow geboren. Er gilt als der bedeutendste mazedonische Freiheitskämpfer nach Gotze Deltschew. Mit 16 Jahren schloss er sich in Skopje der „Inneren Makedonisch-Adrianopeler..

veröffentlicht am 04.03.21 um 12:19