Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Es wird Verlängerung des epidemiologischen Notstands um drei Monate vorgeschlagen

Prof. Kostadin Angelow
Foto: BTA

Das Gesundheitsministerium wird vorschlagen, den epidemiologischen Ausnahmezustand nach dem 31. Januar um drei Monate zu verlängern. Das erklärte Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow in Reaktion auf eine Frage im parlamentarischen Gesundheitsausschuss.

„Wir gehen davon aus, dass der neue Coronavirus-Stamm bereits hier ist. Das stellt eine Gefahr für die künftigen Antiepidemiemaßnahmen dar“, betonte Angelow. Er erklärte, dass die Maßnahmen gemäß den festgelegten Prioritäten etwas gelockert würden, hauptsächlich in Bereichen wie Bildung, Gesundheitswesen, Sport und Kultur, doch würde man im Rahmen der nächsten 14 Tage die Entwicklung der Lage in unserem Land aufmerksam verfolgen, berichtete unsere Reporterin Mila Mladenowa.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarisches Außenministerium über Position von US-Senatoren überrascht

Das bulgarische Außenministerium zeigte sich überrascht über die persönliche Position der US-Senatoren Bob Menendez und Jim Rich , dass die Korruption und der Zustand der Medienfreiheit in Bulgarien die bulgarisch-amerikanischen Beziehungen bedrohen...

veröffentlicht am 05.03.21 um 19:23

Planentwurf zur Einführung von Euro soll bis 30. Juni 2021 vorliegen

Der Entwurf des Nationalen Plans zur Einführung des Euro in Bulgarien soll bis zum 30. Juni 2021 vorliegen. Der vorläufige Termin für die Mitgliedschaft in der Währungsunion ist für den 1. Januar 2024angesetzt , geht aus einem Entwurf eines Dekrets des..

veröffentlicht am 05.03.21 um 19:09

Präsident lobt Entwicklungstempo bulgarischer Armee

"In den letzten zwei bis drei Jahren haben sich die Streitkräfte Bulgariens in einem in den letzten Jahrzehnten unbekannten Tempo entwickelt", unterstrich Präsident Rumen Radew und gratulierte Verteidigungsminister Krassimir Karakatchanow für den..

veröffentlicht am 05.03.21 um 18:41