Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zwei bulgarische Projekte unter Gewinnern des Europäischen Bürgerpreises

Foto: europarl.europa.eu

Die Projekte „Medea“ und „Ich sehe durch Musik“ gehören zu den Gewinnern des Europäischen Bürgerpreises für 2020. Der Preis hat symbolischen Charakter und wird vom Europäischen Parlament an Einzelpersonen oder Organisationen für Projekte vergeben, die ein besseres gegenseitiges Verständnis und mehr Integration in der Europäischen Union fördern und sich für eine bessere grenzüberschreitende Zusammenarbeit innerhalb Europas einsetzen, teilte der Pressedienst des Europäischen Parlaments mit.

Das Projekt „Medea“ fußt auf der Idee der Schauspielerin Sneschina Petrowa und arbeitet mit Kindern unterschiedlicher ethnischer Gruppen zusammen. Es befasst sich mit den Themen Toleranz und europäische Werten. Höhepunkt des Projekts ist eine gleichnamige Theateraufführung unter der Regie von Dessislawa Schpatowa.

Das Projekt „Ich sehe durch Musik“ der Stiftung „Musik für Bulgarien“ setzt auf die Entwicklung der Musikausbildung und -kultur und bietet innovative Lösungen für benachteiligte Menschen, die diese Kunst praktizieren möchten.

Alle 30 europäischen Preisträger aus 25 Ländern werden zur Preisverleihungszeremonie in Brüssel oder Straßburg eingeladen, die im November 2021 stattfinden soll.

Zusammengestellt von: Wessela Krastewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa

Fotos: europarl.europa.eu, capital.bg und musicforbulgaria.com

mehr aus dieser Rubrik…

Georgi Gospodinov

Gospodinov erhält diesjährigen Usedomer Literaturpreis

Dem bulgarischen Schriftsteller Georgi Gospodinov wurde der diesjährige Usedomer Literaturpreis zuerkannt, informierte der BNR in Berufung auf DPA. Der 53jährige schaffe „komplexe, vollständige Erzählungen, die sich nicht bestimmten Genres und..

veröffentlicht am 01.03.21 um 11:29

Dreitägiges Onlineprogramm in Mitteleuropa anlässlich Nationalfeiertag Bulgariens am 3. März

Anlässlich des Nationalfeiertages der Republik Bulgarien am 3. März organisieren die Bulgarischen Kulturinstitute in Mitteleuropa: Berlin, Bratislava, Budapest, Prag und Rom ein dreitägiges Online-Festprogramm! Vom 1. März, 19 Uhr MEZ bis..

veröffentlicht am 28.02.21 um 11:06

Art-Installation mit Stimmen bekannter Politiker

Die Ausstellung „Die Verschwiegenen“ im Institut für zeitgenössische Kunst stellt die Frage der durch die Politiker verschwiegenen Themen aus der Zeit der Wende von 1989 nach dem totalitären Regime. Der Autor, Antoni Rajzhekow, lenkt die..

veröffentlicht am 28.02.21 um 07:30