Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Schnee erschwert Straßenverkehr in Bulgarien

Foto: BGNES

In 8 Regionen des Landes (Montana, Wratza, Lowetsch, Gabrowo, Weliko Tarnowo, Targowischte, Rasgrad und Schumen) wurde Warnstufe „Orange“ für heftige Schneefälle ausgerufen. 501 Räumfahrzeuge befreien rund um die Uhr die wichtigsten Verbindungsstraßen des Landes von den anfallenden Schneemassen. Der höchstgelegene Balkanpass des Landes – „Trojan“ ist momentan für alle Arten Kraftfahrzeuge noch gesperrt. Örtlich haben sich über 2 Meter hohe Schneewehen gebildet, wobei weiterhin reichlich Schnee fällt.

Die Straßenverbindung zwischen Montana und Sofia über den Pass „Petrohan“ ist unterbrochen, nachdem ein Straßenabschnitt zwei Mal in Folge von einer Lawine verschüttet wurde. Die erste Lawine fiel in der vergangenen Nacht, die zweite heute Vormittag.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 23. Oktober, werden kältere und feuchtere Luftmassen eindringen . Die Bewölkung wird aus Richtung Nordwest zunehmen und bereits am Nachmittag wird es in Westbulgarien regnen. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte zwischen 16°C..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:45

Erfolgloser Dialog über Geschichte zwischen Bulgarien und Nordmazedonien

Die 15. Sitzung der Gemeinsamen Expertenkommission für Geschichts- und Bildungsfragen Bulgariens und Nordmazedoniens ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen, teilte ihr Co-Vorsitzender von der bulgarischen Seite Angel Dimitrow mit. „Unsere Kollegen..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:29

Bulgarien fordert operativen Plan im Fall von starken Migrationsdruck

Bulgariens Präsident Rumen Radew, der an einer zweitägigen Tagung des Europäischen Rates teilnimmt, hat mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel das bulgarische Veto gegen die EU-Mitgliedschaft Nordmazedoniens erörterrt. Ihm zufolge sei das..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:18