Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Impfung soll Wirtschaft ankurbeln helfen

Zwetan Kjulanow
Foto: EK Bulgarien

„Die Impfung wird uns helfen, nach der Corona-Krise schnell zum Wiederaufbau der Wirtschaft übergehen zu können“, sagte dem BNR gegenüber Zwetan Kjulanow, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien. Er unterstrich, dass in den kommenden Wochen und Monaten große Mengen an Impfstoffen nach Bulgarien kommen werden, um die Massenimpfung voranzutreiben. „Die Europäische Kommission und wir von ihrer Vertretung in Bulgarien sind bemüht, den Bürger zu erklären, dass die Impfstoffe ungefährlich und das Mittel zur Überwindung der Krise sind“, fügte Kjulanow hinzu. In Bezug auf den Europäischen Wiederaufbauplan betonte er, es sei wichtig, dass die Gelder bereits in der zweiten Hälfte dieses Jahres die Wirtschaften der Länder erreichen.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona: Infektionsrate sprunghaft gestiegen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 14.948 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 1.635 neue Covid-19-Fälle registriert, die 10,9 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 06.05.21 um 09:35

Neuberechnung von Renten in erster Lesung verabschiedet

In erster Lesung unterstützten die Abgeordneten mit 127 Stimmen "für" und 1 "gegen" ab dem 1. Juli dieses Jahres die bis Ende Dezember 2017 gewährten Renten neu zu berechnen , informierte die Reporterin Wioleta Aschikowa. Aufgrund schwerwiegender..

veröffentlicht am 05.05.21 um 19:46

Bulgaren wegen Kinderhandel in Deutschland verhaftet

Zwei Bulgaren, ein Mann und eine Frau, wurden in Deutschland festgenommen, weil sie sich an einer kriminellen Gruppe für den Handel mit Neugeborenen auf dem Territorium Griechenlands beteiligt haben. Die Inhaftierung erfolgte in Vollstreckung eines..

veröffentlicht am 05.05.21 um 19:20
/de/tourism/listight">