Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Über 15.000 Todesfälle durch Covid-19 seit Ausbruch der Pandemie

Foto: Iwan Iwanow

In den vergangenen 24 Stunden wurden in Bulgarien nach 15.638 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 2.126 neue Covid-19-Fälle registriert, die 14 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus. Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (522), Plowdiw (194), Warna (166) und Stara Sagora (157) registriert.

9.195 Patienten werden stationär behandelt, darunter 801 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 121 Patienten an den Folgen von Covid-19 gestorben; damit ist die Zahl der Todesfälle in unserem Land seit Beginn der Epidemie auf insgesamt 15.100 Menschen gestiegen.

3.642 Patienten konnten gestern als genesen entlassen werden. Die Gesamtzahl der aktiven Fälle beläuft sich auf 65.754.

Bei mehr als Menschen wurde gestern eine Impfung vorgenommen. Bisher wurden Personen geimpft, haben eine zweite Impfung erhalten. Seit Beginn der Corona-Impfung haben sich in Bulgarien 634.129 Bürger impfen lassen; allein am vergangenen Tag waren es 13.755; eine Zweitimpfung haben 126.884 Bürger erhalten. 

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Entwicklungsbank

Prüfer nehmen sich die Bulgarische Entwicklungsbank vor

Bis Ende der Woche wird eine Kommission für Transparenz und Kontrolle der öffentlichen Mittel in der Bulgarischen Entwicklungsbank ihre Arbeit aufnehmen, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Gegenstand der Inspektion in der Bank, die zu 100 Prozent..

aktualisiert am 17.05.21 um 19:26
Marie Vrinat-Nikolov

Bulgaristin Marie Vrinat-Nikolov mit Etienne-Dolet-Preis ausgezeichnet

Marie Vrinat-Nikolov ist die Gewinnerin des von der Sorbonne verliehenen Preises für Übersetzer und Dolmetscher „Etienne Dolet“ für 2021. „Das ist auch eine Ehre für die bulgarische Literatur“, postete der bulgarische Schriftsteller Georgi..

veröffentlicht am 17.05.21 um 18:07

Bulgarien schließt sich EU-Verträgen mit Pfizer für 2 Jahre an

Die Regierung hat beschlossen, sich der Vereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Pfizer anzuschließen, um die Impfstofflieferung für 2022 und 2023 zu sichern . Das wurde auf einer Pressekonferenz des Gesundheitsministers Stojtscho..

veröffentlicht am 17.05.21 um 16:36