Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Kandidaten für öffentliche Aufträge müssen Preisangebot angeben

Foto: Collage: Jana Michajlowa

Die Bewerber und Teilnehmer an öffentlichen Ausschreibungen können sich in Bezug auf den Preisvorschlag und die Stückpreise nicht auf die Vertraulichkeit berufen. Das besagt ein Teil der von der zurückgetretenen Regierung verabschiedeten Änderungen der Vorschriften zur Umsetzung des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.
Die verabschiedeten Änderungen beziehen sich auf die Nutzung der nationalen Plattform für elektronische Auftragvergabe, die von der Agentur für das öffentliche Beschaffungswesen ab dem 1. Januar 2020 eingeführt wurde, informiert BGNES.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgaren wünschen weniger Abgeordnete und kürzere Amtszeit von Generalstaatsanwalt

In einer Umfrage zu den wünschenswertesten Änderungen der Verfassung sprachen sich die meisten Befragten für eine Reduzierung der Zahl der Abgeordneten aus, für maximal zwei Amtszeiten des Premierministers und ein kürzeres Mandat für den..

veröffentlicht am 14.05.21 um 18:37

Außenminister Nordmazedoniens erwartet Treffen mit bulgarischem Amtskollegen

Der Außenminister von Nordmazedonien, Bujar Osmani, hat den neuen bulgarischen Außenminister, Swetlan Stoew, zum Amtsantritt beglückwünscht und seine Erwartung über ein baldiges Treffen mitgeteilt. Osmani betonte, dass die Einberufung einer..

veröffentlicht am 14.05.21 um 18:28

Bekämpfung von Korruption von grundlegender Bedeutung

Der Chef der Übergangsregierung, Stefan Janew, traf sich mit der US-Botschafterin, Hero Mustafa, um aktuelle Fragen der politischen Situation im Land zu erörtern. Janew betonte die Prioritäten des Übergangskabinetts und die Möglichkeiten für deren..

veröffentlicht am 14.05.21 um 16:56