Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wie Covid-19 unsere Psyche beeinflusst hat

| aktualisiert am 28.04.21 um 11:01
Foto: jiveisaznatelno.blogspot.com

Ein internationales Wissenschaftlerteam untersucht seit einem Jahr, wie sich die restriktiven Maßnahmen während der Covid-19-Pandemie auf die Psyche der Bevölkerung in 11 Ländern, darunter auch Bulgarien, auswirken.

Teil des Teams waren auch Dozenten von der Neuen Bulgarischen Universität in Sofia. Die von EOSCsecretariat.eu finanzierte Studie zeigte, dass fast die Hälfte der Teilnehmer (48,6%) an einer psychischen Störung leidet, wobei bei 17,6% von ihnen das auf die Pandemie und den auferlegten Einschränkungen zurückzuführen ist. 9,3% der Befragten haben Depressionen und 3% Panikattacken.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass 8 Prozent der Bulgaren an Angstzuständen leiden.

Die Bulgaren würden zu 79 Prozent die epidemiologischen Maßnahmen einhalten, teilte dem BNR-Inlandsprogramm „Horizont“ Dr. Irina Georgiewa von der Neuen Bulgarischen Universität mit. Von den 44 angewandten Maßnahmen habe Bulgarien 37 eingeführt, was ein Höchstwert darstelle. Zum Vergleich: die Schweiz habe lediglich 13 Maßnahmen verordnet. Es habe sich jedoch herausgestellt, dass je einschränkender die Maßnahmen sind, desto weniger sie befolgt werden.

Eine weitere Schlussfolgerung der Studie ist, dass je geringer das Vertrauen gegenüber der jeweiligen Regierung ist, desto weniger Menschen sich an die Maßnahmen halten.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Donnerstag

In den Morgenstunden des 26. Mai werden die Tiefsttemperaturen Werte zwischen 12°C und 18°C annehmen; in Sofia und Umgebung um die 14°C. Am Tage wird es sonnig sein, mit einer schwachen Bewölkungszunahme am Nachmittag und vereinzelten..

veröffentlicht am 25.05.22 um 19:45

Ausstellung von bulgarischen Herkunftsnachweisen blockiert

Gefälschte Dokumente blockieren derzeit die Ausstellung von bulgarischen Herkunftsnachweisen und Reisepässen für Bürger Nordmazedoniens und Albaniens mit eindeutig bulgarischer Herkunft. Das sei bei einer Anhörung von Vertretern der Exekutivagentur für..

veröffentlicht am 25.05.22 um 19:31

Infrastruktur macht Diversifizierung Bulgariens und des Balkans möglich

„Wir können optimistisch in das nächste Jahrzehnt blicken, wenn wir die Lehren der letzten 10 Jahre berücksichtigen“, erklärte der Ministerpräsident Kyrill Petkow während der Diskussion zum Thema „Verlorenes Jahrzehnt?“ im Rahmen des..

veröffentlicht am 25.05.22 um 18:21