Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Es zeichnet sich eine schwierige Touristensaison ab

Foto: Rumen Sarandew, BNR Warna

Zwischen 60 und 70 Prozent der großen Hotels am Meer werden während der Sommersaison nicht öffnen, erklärte Georgi Nikoltschew, Vorsitzender der Vereinigung der Eigentümer im Tourismus. Als Grund dafür nannte er die „absolute Ungewissheit für die Gäste aus dem Ausland“. Laut dem Hotelier muss die Regierung Sofortmaßnahmen ergreifen, um mit unseren wichtigsten Tourismuskunden zu verhandeln - Großbritannien, Deutschland, Russland, Polen. „Eine einheitliche Verordnung der Europäischen Union für Touristen, die innerhalb der Gemeinschaft reisen, wurde noch nicht ausgearbeitet. Eine solche Regelung wird bis Ende Juni erwartet, wenn es jedoch für Buchungen zu spät sein wird“, ergänzte Nikoltschew.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien schließt sich EU-Verträgen mit Pfizer für 2 Jahre an

Die Regierung hat beschlossen, sich der Vereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Pfizer anzuschließen, um die Impfstofflieferung für 2022 und 2023 zu sichern . Das wurde auf einer Pressekonferenz des Gesundheitsministers Stojtscho..

veröffentlicht am 17.05.21 um 16:36
Georgi Todorow

Bulgarisches Covid-19-Zertifizierungssystem an das europäische angebunden

Am 14. Mai wurde die Integration des bulgarischen digitalen Systems zur Zertifizierung einer Covid-19-Impfung, eines negativen Tests oder des Vorhandenseins von Antikörpern nach einer überstandenen Covid-19-Infektion mit den Systemen der anderen..

veröffentlicht am 17.05.21 um 16:02
Iwajlo Iwanow

Chefsekretär des Innenministeriums erfährt aus den Medien von seiner Entlassung

Der am Freitag suspendierte Chefsekretär des Innenministeriums Iwajlo Iwanow habe aus den Medien erfahren, dass er seines Amtes enthoben wurde. Das hat er persönlich vor Journalisten bekannt gegeben, berichtete unser Reporter Nikolaj Christow...

veröffentlicht am 17.05.21 um 15:42