Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 422

Foto: Iwan Iwanow

Grüne Impfkorridore funktionieren auch an Ostermontag

Die Impfzentren in den Bezirksstädten haben auch heute geöffnet. In Sofia kann man sich in vier großen Krankenhäusern impfen lassen: „Pirogow“, „Hl. Anna“, im Militärkrankenhaus und im Medizinischen Institut des Innenministeriums. Der Plan der Gesundheitsbehörden sieht vor, dass man die grünen Korridore mindestens bis zum 9. Mai nutzen kann. Ab dem 10. Mai startet voraussichtlich die Registrierung im elektronischen Impfportal, bei der man wählen kann, welchen Impfstoff man erhalten möchte.

Corona: 348 Neuinfektionen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 3.194 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 348 neue Covid-19-Fälle registriert, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden Warna (56), in Sofia (51), und Burgas (27) diagnostiziert.

6.754 Patienten werden stationär behandelt, darunter 662 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 48 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 553 Patienten konnten als genesen entlassen werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung wurden in Bulgarien insgesamt 824.623 Bürger geimpft; allein am vergangenen Tag waren es 3.405; eine zweite Impfdosis haben über 216.000 Bürger erhalten.

Es zeichnet sich eine schwierige Touristensaison ab

Zwischen 60 und 70 Prozent der großen Hotels am Meer werden während der Sommersaison nicht öffnen, erklärte Georgi Nikoltschew, Vorsitzender der Vereinigung der Eigentümer im Tourismus. Als Grund dafür nannte er die „absolute Ungewissheit für die Gäste aus dem Ausland“. Laut dem Hotelier muss die Regierung Sofortmaßnahmen ergreifen, um mit unseren wichtigsten Tourismuskunden zu verhandeln - Großbritannien, Deutschland, Russland, Polen. „Eine einheitliche Verordnung der Europäischen Union für Touristen, die innerhalb der Gemeinschaft reisen, wurde noch nicht ausgearbeitet. Eine solche Regelung wird bis Ende Juni erwartet, wenn es jedoch für Buchungen zu spät sein wird“, ergänzte Nikoltschew.

Geimpfte Personen können frei nach Dänemark einreisen

EU-Bürger und somit auch Bulgaren, die vor spätestens 14 Tagen die zweite Impfdosis gegen Covid-19 erhalten haben, können nach Dänemark einreisen, ohne einen negativen PCR-Test vorweisen zu müssen, informierte die bulgarische Botschaft in Kopenhagen. Nicht geimpfte Bürger müssen weiterhin einen negativen PCR-Test vorlegen, der bis zu 48 Stunden vor dem Flug oder vor dem Überqueren der dänischen Grenze vorgenommen wurde.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Zusammengestellt: Diana Zankowa

Übersetzung: Rossiza Radulowa

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien schließt sich EU-Verträgen mit Pfizer für 2 Jahre an

Die Regierung hat beschlossen, sich der Vereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Pfizer anzuschließen, um die Impfstofflieferung für 2022 und 2023 zu sichern . Das wurde auf einer Pressekonferenz des Gesundheitsministers Stojtscho..

veröffentlicht am 17.05.21 um 16:36
Georgi Todorow

Bulgarisches Covid-19-Zertifizierungssystem an das europäische angebunden

Am 14. Mai wurde die Integration des bulgarischen digitalen Systems zur Zertifizierung einer Covid-19-Impfung, eines negativen Tests oder des Vorhandenseins von Antikörpern nach einer überstandenen Covid-19-Infektion mit den Systemen der anderen..

veröffentlicht am 17.05.21 um 16:02
Iwajlo Iwanow

Chefsekretär des Innenministeriums erfährt aus den Medien von seiner Entlassung

Der am Freitag suspendierte Chefsekretär des Innenministeriums Iwajlo Iwanow habe aus den Medien erfahren, dass er seines Amtes enthoben wurde. Das hat er persönlich vor Journalisten bekannt gegeben, berichtete unser Reporter Nikolaj Christow...

veröffentlicht am 17.05.21 um 15:42