Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgaren wegen Kinderhandel in Deutschland verhaftet

Foto: BGNES

Zwei Bulgaren, ein Mann und eine Frau, wurden in Deutschland festgenommen, weil sie sich an einer kriminellen Gruppe für den Handel mit Neugeborenen auf dem Territorium Griechenlands beteiligt haben. Die Inhaftierung erfolgte in Vollstreckung eines europäischen Haftbefehls der bulgarischen Staatsanwaltschaft.
Die Gruppe hat schwangere Frauen aus verschiedenen Ortschaften Bulgariens rekrutiert, die bereit waren, ihre Neugeborenen für eine Summe zwischen 2.500 und 3.600 Euro im Ausland zu verkaufen. Die Frauen wurden nach Griechenland gebracht. Nach der Geburt wurden die Babys an lokale Kinderhändler verkauft, von denen angenommen wird, dass sie einem internationalen Netzwerk für Kinderhandel angehören. Die Gruppe war seit 2015 aktiv, teilte die Staatsanwaltschaft mit.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Bürger mit 6 Tonnen Haschisch in Italien festgenommen

Die Marine Italiens hat drei bulgarische Staatsbürger festgenommen, die mit einer Yacht unter amerikanischer Flagge Drogen geschmuggelt haben, informierte die italienische Finanzpolizei, zitiert vom Bulgarischen Nationalen Fernsehen. Ein italienisches..

veröffentlicht am 20.06.21 um 15:27
Wirtschaftsminister Kyrill Petkow

Wirtschaftsminister Petkow: Entwicklungsbank hat Milliarden an Krediten unbegründet vergeben

„ Im Verlaufe der nächsten zwei Wochen wird die Bulgarische Entwicklungsbank eine neue Leitung haben “, teilte der Wirtschaftsminister der Übergangsregierung Kyrill Petkow im Bulgarischen Nationalen Fernsehen mit. Als Grund für den Führungswechsel werden..

veröffentlicht am 20.06.21 um 13:55
Dr. Stojtscho Katzarow

Bulgarien als „grüne Zone“ auf Corona-Karte Europas eingetragen

Bulgarien wird auf der Karte der Europäischen Union über die Corona-Lage in Europa als „grüne Zone“ geführt , geht aus der Seite der Europäischen Kommission über die Wiederöffnung des Alten Kontinents hervor. Laut dem Gesundheitsminister des..

veröffentlicht am 20.06.21 um 12:54