Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Staatspräsident Radew wird Parlament nach 11. Mai auflösen

Staatspräsident Rumen Radew
Foto: Facebook / Румен Радев

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew nahm an einer Gedenkveranstaltung am Denkmal der Gefallenen im April-Aufstand im Dorf Radilowo bei Peschtera teil, dem er anlässlich des heutigen Georgstages einen Besuch abstattet, informierte das Präsidentenpresseamt.

„Die Übergangsregierung wird, wie jede andere Übergangsregierung, im Dienste Bulgariens stehen – das ist ihre Pflicht und ihr Recht laut Verfassung des Landes. Neuwahlen werden am 11. Juli stattfinden. Ich kann das Parlament nicht vor dem 11. Mai auflösen, weil die in der Verfassung festgelegten 2 Monate eingehalten werden müssen. Falls ich es früher auflösen sollte, müsste es am 4. Juli Wahlen geben; die Zentrale Wahlkommission ist jedoch nicht in der Lage, diese bis dahin vorzubereiten, weil es an Zeit mangelt“, erklärte Rumen Radew.

mehr aus dieser Rubrik…

Stellvertretender Bürgermeister für Kultur in Sofia soll untersucht werden

Gemeinderäte von der Demokratischen Partei in Sofia fordern eine Untersuchung gegen den stellvertretenden, für Kultur zuständigen  Bürgermeister Miroslaw Borschosch. Es soll untersucht werden, wie er 2015 als Direktor  des Nationalen Kulturpalastes..

veröffentlicht am 14.06.21 um 12:56

Vorschläge zu Reformen im Gesundheitswesen

Den Beginn von Verhandlungen über Änderungen im nationalen Rahmenabkommen und des Modells des Gesundheitssystems kündigte der amtierende Gesundheitsminister Dr. Stojtcho Kazarow an. Bei einem Treffen mit der Geschäftsführung der Krankenkasse und der..

veröffentlicht am 14.06.21 um 11:42
Росица Матева

672 Wahlmaschinen aus den Niederlanden und 800 aus Taiwan erwartet

Bei den Parlamentswahlen am 11. Juli werde es in mehr als 700 Wahllokalen mehr als ein Wahlgerät geben, sagte Rosiza Matewa, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin der Zentralen Wahlkommission, gegenüber bTV. Sollten keine neuen Maschinen zugestellt..

veröffentlicht am 14.06.21 um 10:37