Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Witanow: Uns erwartet ein ruhiger Sommer, falls kein neuer Virusstamm auftritt

Prof. Nikolaj Witanow
Foto: NOVA TV

„Die dritte Covid-19-Welle ebbt ab.“ Das erklärte der Mathematiker von der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Nikolaj Witanow, gegenüber dem Fernsehsender „Nova TV“. Ihm zufolge nehmen die Infektion, der Druck auf das Gesundheitssystem und die Anzahl der aktiven Fälle ab. In einer Woche werde klar, ob wir während der Osterferien diesen positiven Trend „gebrochen“ hätten. Prof. Nikolaj Witanow geht von einem ruhigen Sommer aus, falls kein neuer Covid-19-Stamm auftaucht. Um eine neue Covid-19-Welle zu vermeiden, müssten 70 Prozent der Bulgaren geimpft sein, ergänzte er. Ihm zufolge könnte das bis Ende Juli der Fall sein.

mehr aus dieser Rubrik…

Nationaler Krebsplan in Arbeit

Eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung von Vertretern der Fachärzteräte beim Gesundheitsminister, führenden Spezialisten auf dem Gebiet onkologischer und hämatologischer Erkrankungen, Vertretern von Patientenorganisationen und der pharmazeutischen..

veröffentlicht am 18.06.21 um 19:14

Öffnung von Grenzkontrollpunkt Ilinden-Exohi steht zur Diskussion

Gemeindevorsteher und der bulgarische Konsul in Thessaloniki, Wassil Pisasantschew, haben auf einem Treffen in Drama über die Öffnung des Grenzübergangs Ilinden-Exohi für Pkws und die Aufhebung der Begrenzungen für Lkws besprochen. Angaben von Bulgarien..

veröffentlicht am 18.06.21 um 17:27

Richter vom Obersten Schiedsgericht zurückgetreten

Die Richter Borjana Dimitrowa und Krassimir Schekerdzhiew, Koordinatoren des Projekts zur Reform der so genannten Justizkarte Bulgariens, sind zurückgetreten. Das Projekt wurde von Anwälten, NGOs, lokalen Gemeinschaften sowie dem zuständigen..

veröffentlicht am 18.06.21 um 16:43