Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Die Produktion und Anwendung von Impfstoffen in Europa gewinnt nach einem schwierigen Start an Dynamik

Foto: Archiv

"Europas Covid-19-Impfkampagne gewinnt an Dynamik. Europa ist weltweit führend in der revolutionären mRNA-Impfstofftechnologie, und die Europäische Union liefert der Welt inmitten einer beispiellosen Gesundheitskrise Impfstoffe. Seit Dezember letzten Jahres hat die EU mehr als 155 Millionen Impfstoffdosen in mehr als 87 Länder exportiert", erklärte vor der Europäischen Kommission ihre Präsidentin, Ursula von der Leyen, nachdem sie eine mRNA-Impfstoffanlage im belgischen Purs besucht hatte.

Bei der Anzahl der Impfstoffe liege die Europäische Union nach den USA und China weltweit an dritter Stelle. Ursula von der Leyen zeigte sich zuversichtlich, dass die EU-Impfkampagne auf dem richtigen Weg sei, um ihr Ziel zu erreichen.

„Tatsächlich hatten wir anfangs Schwierigkeiten aufgrund von Verzögerungen und Produktionsschwierigkeiten, aber wir konnten diese dank unseres breiten Impfstoffportfolios und mithilfe starker und zuverlässiger Lieferanten wie Pfizer/BioNTech überwinden. Ich bin zuversichtlich, dass wir durch die Beschleunigung der Impfstoffversorgung bis Ende Juli genügend Dosen haben werden, um 70% der erwachsenen Bevölkerung in der EU zu impfen."

Laut der Präsidentin der Europäischen Kommission werden die mRNA-Impfstoffe eine Schlüsselrolle im europäischen Plan für den biologischen Schutz gegen die Mutationen von Covid-19 spielen, der als "HERA-Inkubator" bezeichnet wird.

"Die Entwicklung eines Impfstoffs in so kurzer Zeit schien vor einem Jahr unmöglich. Eine solche Zusammenarbeit haben wir in dieser Branche noch nie erlebt", sagte Ursula von der Leyen.

Die Kommission arbeitet an einem neuen Vertrag mit Pfizer/BioNTech, der für 2021-2023 die Lieferung von 1,8 Milliarden Dosen vorsieht.

"Der Vertrag wird die notwendigen Zweitdosen bereitstellen, um die Immunität der europäischen Bürger gegen dieses Virus zu stärken. Darüber hinaus werden Impfstoffe hergestellt, die neuen Coronavirus-Stämmen entgegenwirken. Wir sollten in der Lage sein, Kinder und Jugendliche zu impfen, wenn es nötig und sicher ist", sagte Ursula von der Leyen.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur hat bereits eine Erhöhung der Produktionskapazität der Impfstoffanlage in Belgien um 20% genehmigt. Damit wird sie sich in eine der größten Produktions- und Verpackungsanlagen für Impfstoffe in Europa verwandeln.

Vor kurzem gaben die bulgarischen Behörden bekannt, dass unser Land in einigen Monaten eine Anlage zur Herstellung von Impfstoffen für die Humanmedizin, einschließlich gegen Covid-19, haben wird und dass Bulgarien der Europäischen Kommission bereits mitgeteilt habe, dass die Kapazität der neuen Anlage in Rasgrad die Produktion von Millionen Impfdosen pro Jahr erlauben werde, um die hohe Nachfrage zu befriedigen.

Es wurde auch bekannt, dass die Anlage Teil der Bemühungen Bulgariens ist, sich der Initiative der Europäischen Kommission für gemeinsame Anstrengungen der Mitgliedstaaten zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie anzuschließen. Die Verhandlungen auf bulgarischer Seite werden vom Direktor der Arzneimittelagentur, Bogdan Kirilow, und einem Vertreter des Wirtschaftsministeriums geleitet.

Übersetzung: Georgetta Janewa

Fotos: Archiv und Reuters

mehr aus dieser Rubrik…

Öko-Safran am Meer – eine schwierige, aber mögliche Mission

Mit ihrer zarten lila Farbe erfreut die kleine Safranblume im Frühjahr das Auge der Besitzer und wird im Herbst zu einem Produkt, das einen höheren Preis als Gold hat. Safran ist das "Gewürz des Lebens" für die Familie von Katja Iwanowska, die aus..

veröffentlicht am 17.06.21 um 10:27

Ohne Schutzmasken in Arbeitskollektiven aus 7 Personen

Ab heute dürfen Arbeitsteams von bis zu sieben Personen laut einer Anordnung des Gesundheitsministers Dr. Stojtcho Kazarow die Schutzmasken gegen das Coronavirus weglassen. Voraussetzung ist, dass jeder geimpft ist oder Covid-19 überstanden hat. Die..

veröffentlicht am 16.06.21 um 18:19

Drei Bärenjungen konnten in den Rhodopen gerettet werden

Das Schicksal von drei verwaisten Bärenjungen, die in den Rhodopen gefunden wurden, hat die Öffentlichkeit in Bulgarien in Atem gehalten und die Herzen unserer Landsleute gerührt. Nach der dritten Rettungsaktion innerhalb von zehn Tagen im..

veröffentlicht am 15.06.21 um 17:33