Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Beschuss von Jerusalem aufs Schärfste verurteilt

Foto: BGNES

Bulgarien verurteilt den Raketenbeschuss von Jerusalem“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung des Außenministers der Übergangsregierung Swetlan Stoew und seiner Vorgängerin Ekaterina Sachariewa.

„Die gemeinsame Erklärung im Namen beider Außenminister belegt die Kontinuität in der Außenpolitik des Landes auch zu dieser Frage, wie auch zu den übrigen außenpolitischen Prioritäten“, unterstrich der neuernannte Außenminister.

„Wir verurteilen entschieden die fortgesetzten Raketenattacken und Angriffe auf die Zivilbevölkerung, die absolut unannehmbar sind. Der provokative Raketenbeschuss aus dem Gaza-Streifen terrorisiert die israelische und arabische Bevölkerung in Jerusalem und der Umgebung und muss sofort eingestellt werden. Gewalt und Terror sind keine Lösung“, heißt es in der Erklärung.


mehr aus dieser Rubrik…

Prof. Welislaw Minekow: Wir schaffen es kaum, die Schaden im Kulturministerium zu bearbeiten

„Die Schaden im Kulturministerium sind so groß, dass wir es kaum schaffen, sie zu bearbeiten“. Das sagte der Kulturminister in der Übergangsregierung Prof. Welislaw Minekow gegenüber BNR. Die riesige Liste der Verstöße umfasst die fehlenden..

veröffentlicht am 13.06.21 um 13:41

Gesundheitsministerium setzt Inspektionen in Krankenhäusern fort

Das Gesundheitsministerium werde weiterhin große Krankenhäuser in ernster finanzieller Lage inspizieren, für die es Signale für drastische Verstöße gebe. Das sagte der Vize-Gesundheitsminister im Interimskabinett Dr. Dimitar Petrow gegenüber BNR...

veröffentlicht am 13.06.21 um 12:41

Jeder Dritte im Bildungsbereich sei politisch engagiert

Es gebe Signale für politischen Druck auf Lehrer und Schulleiter während Wahlkampfkampagnen, sagte der geschäftsführende Bildungsminister Prof. Nikolai Denkow gegenüber BNR. Jeder dritte regionale Leiter im Bildungsbereich sei politisch engagiert,..

veröffentlicht am 13.06.21 um 12:02