Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

"The Spirit of the Valley“ – ein von Schülern aus Kasanlak entwickeltes Auto der Zukunft

Foto: kazanlak.com

Ein einzigartiges mit Elektrobatterie angetriebenes Auto wurde von Schülern der Berufsschule für Transport und Verkehrsmanagement in Kasanlak entwickelt. Es hat null Emissionen und eine hohe Energieeffizienz und soll an einer internationalen Initiative teilnehmen, an der sich junge Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren aus der ganzen Welt beteiligen, um die sparsamsten und umweltfreundlichsten Autos zu entwickeln.

Die entwickelten Prototypen sollen die längste Strecke mit möglichst wenig Treibstoff oder Energie zurückzulegen.

Das Auto der Schüler der Berufsfachschule für Transport und Verkehrsmanagement wird seit mehr als 3 Jahren von über 30 Schülern, 5 Mädchen und 25 Jungen, die zum Teil bereits ihren Abschluss gemacht haben, entwickelt. Es hat ein futuristisches Design und ähnelt einem Tropfen, um einen möglichst geringen Luftwiderstand zu leisten. Das Auto wurde "The Spirit of the Valley" genannt und war während des letzten Rosenfestes in Kasanlak eine der größten Attraktionen.

Redaktion: Wessela Krastewa

Übersetzung: Georgetta Janewa


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien heute - 26. Juli 2021

Das deutsche Programm vom 26. Juli enthält folgende Themen: Im ersten Teil hören Sie die Nachrichten, einschließlich der Wettervorhersage für den Dienstag. Im zweiten Teil kommen wir auf den Mangel an Ärzten und medizinischem Personal in Bulgarien zu..

veröffentlicht am 26.07.21 um 17:00

Mangel an Ärzten und Pflegepersonal – ein chronisches Problem des Gesundheitswesens

Über 500 Mediziner verlassen Bulgarien jedes Jahr. Angesichtes der Corona-Krise und des Drucks auf das Gesundheitssystem hat der Mangel an Gesundheitspersonal einen kritischen Punkt erreicht. Die Statistik ist mehr als besorgniserregend: in den..

veröffentlicht am 26.07.21 um 14:43

Gebildete Roma suchen nach Verwirklichung im Ausland

„Die Roma-Gemeinschaft hat Schwierigkeiten, sich an die Bedingungen des Arbeitsmarktes in Bulgarien anzupassen“, sagte Gantscho Iliew, Vorsitzender der Vereinigung „Welt ohne Grenzen“ gegenüber BNR Stara Sagora. Viele Roma suchen nach einem täglichen..

veröffentlicht am 26.07.21 um 10:08