Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Miroslava Katsarova: „Temenuzhena“ ist eine neue Version meiner selbst

Die Jazz-Sängerin über ihr neuestes Album

4
Foto: Privatarchiv

Sommer, Zärtlichkeit, Bossa Nova und Tanz, Melancholie verwoben mit der Meeresbrise… all das sind Assoziationen, die beim Hören von „Temenuzhena“ (zu Deutsch „Veilchenhaft“) aufkommen – dem neuesten Album der Jazz-Sängerin Miroslava Katsarova. „Temenuzhena“ heißt auch einer der Titel des Albums - ein Name, der an die verborgene Weiblichkeit und die Lyrik erinnert, die die Songs in sich tragen.

Der Grund für den Studienbesuch war reine Improvisation; nichts war geplant“, sagte die populäre Jazzsängerin in einem Interview für „Radio Bulgarien“. „Das Ergebnis der Isolation, in der wir uns befanden, waren etliche Ideen und viele Dinge, die gsagt werden mussten. Isolation ist für mich keine Seltenheit. Sie ist ein Teil meines Lebens; ich begebe mich freiwillig in Isolation. Solche Phasen sind für mich kreativ und fruchtbar. Aber jetzt war die Situation anders und ich muss zugeben, dass sie mir eher Sorgen bereitet hat. Als es an der Zeit war, in diesem Frühjahr unser erstes Konzert zu geben (es war für den 25. März geplant), haben wir viel Arbeit investiert, damit es gelingt. Auf der Bühne sollte ich mit einem Streichquartett und dem Jazztrio Miroslav Turiyski (Klavier), Vesselin Vesselinov-Eko (Bassgitarre und Kontrabass) und Mladen Dimitrov (Schlagzeug) stehen. Leider vereitelte ein weiterer Lockdown das Konzert. Ich schlug also vor, in derselben Besetzung in ein Studio zu gehen und neun Originalsongs aufzunehmen, von denen zwei unserem Publikum gut bekannt sind, aber nun ein neues Arrangement besitzen. Dies sind „Wie in einem Gemälde von Chagall“ von Rumen Toskov-Rupeto - ein großartiger Jazzpianisten und Freund, der nicht mehr unter uns weilt, und „Summer Streets“ von Vesselin Vesselinov-Eko. Ich kann sagen, dass das Album „Temenuzhena“ wie eine völlig neue Version meiner selbst ist und zwar was die musikalische Ästhetik anblangt. Es offenbart mir ein weiteres Mal die Idee, dass die Grenzen zwischen den Genres irgendwie „verschwimmen“.

In „Temenuzhena“ singt Miroslava auf Bulgarisch. Sie ist auch die Autorin der Texte. Einzige Ausnahme ist das bekennte Lied von Antônio Carlos Jobim „Waters of March“, das von Sornitza Christowa übersetzt wurde. Alle Arrangements stammen von Miroslav Turiyski, mit dem die Sängerin in den letzten Jahren aktiv zusammengearbeitet hat. An den Aufnahmen beteiligten sich ferner Christo Mintschew (Bassgitarre), Vladimir Karparov (Saxophon), Nikolay Karageorgiev (Gitarre) und Angel Dyulgerov (Gitarren). Das Album endet mit dem Song „Ich bin du“ - einem Bonustrack von DJ Mladen Dimitrov. Miroslava Katsarova singt dieses Lied im Duo mit der Schauspielerin Margita Gosheva, die auch als Koautorin des Textes gewirkt hat.

Das Projekt „Temenuzhena“ entstand mit der Unterstützung des Kulturministeriums. Das Album ist seit dem 8. Juni Online im Internet und wird im Sommer und Herbst von Miroslava Katsarova zusammen mit den daran beteiligten Musikern auf verschiedenen Bühnen in Bulgarien präsentiert.


Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

Fotos: Privatarchiv

Galerie

mehr aus dieser Rubrik…

Lied zum ersten Schultag

Der erste Schultag wird von Lehrern, Schülern und deren Familien stets als ein Fest empfunden. Diese Tradition liegt uns am Herzen, denn wir Bulgaren sind für unsere Liebe zur Bildung bekannt. Die ersten Schulen in unserem Land sind im 9...

veröffentlicht am 15.09.21 um 16:12

„Ostawa“ kehrt im Sturm zurück

„Sonnenblumenfelder“, „Kommst du mit“, „Hübsche Menschen“, „Spiegel“, „Schokolade“… Das sind nur einige der Songs von „Ostawa“, die zu Hits wurden. Dieses Jahr feiert die beliebte Rockband ihr 30-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit haben die Musiker..

veröffentlicht am 14.09.21 um 13:35

„Puzzle“ aus dem neuen, gleichnamigen Album der Rockgruppe B.T.R

Nach genau einem Monat, am 13. Oktober will die bulgarische Rockband B.T.R. ihr neues Album auf einem Konzert im Sofioter Kulturpalast promoten. Das Album „Puzzle“, das nach dem gleichnamigen Song benannt ist, ist die dreizehnte CD der Band.   „Puzzle“..

veröffentlicht am 13.09.21 um 19:17