Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Konfrontation bei der Kabinettsbildung

Foto: BGNES

Nachdem die erste politische Kraft im Parlament „Es gibt ein solches Volk“ von Slawi Trifonow, „Demokratisches Bulgarien“ und „Erhebe dich! Wir kommen“ sich einen Schlagabtausch lieferten, werden laut Trifonows Partei Neuwahlen immer wahrscheinlicher.
„Wir haben alles Mögliche unternommen, damit es Gespräche mit allen politischen Parteien, mit Ausnahme von GERB, vor den Augen der Öffentlichkeit gibt“, schrieb Slawi Trifonow im Facebook.
Kornelia Ninowa von der BSP kommentierte diesbezüglich, dass Neuwahlen keine gute Lösung für das Land wären und auch nicht dem Willen der Wähler entsprechen.
Die Europäische Kommission weigerte sich, eventuelle Neuwahlen in Bulgarien zu kommentieren. Die Sprecherin Adiana Podesta hat diesbezüglich lakonisch vermerkt, dass  Wahlen eine nationale Frage sei und nicht in den Kompetenzbereich von Brüssel falle, meldete die BNR-Korrespondentin Angelina Piskowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Das Wetter am Mittwoch

Am Mittwoch wird es vielerorts bewölkt und regnerisch sein. Die Temperaturen werden weiter sinken. Die Tiefstwerte werden zwischen 7°C und 12°C liegen, die Höchsttemperaturen zwischen 16°C und 21°C, in Sofia um die 17 °C. Über der..

veröffentlicht am 21.09.21 um 19:45

Anträge auf subventionierte Charterflüge eingestellt

Es werden keine Anträge auf staatliche Beihilfe für die Durchführung von Charterflügen für den Incoming-Tourismus im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie mehr angenommen. Der Grund sei, dass im  aktualisierten Staatshaushalt keine Mittel dafür..

veröffentlicht am 21.09.21 um 19:14

Vorsitzender des Sofioter Stadtrats zurückgetreten

Der Vorsitzende des Stadtrats von Sofia, Elen Gerdschikow, ist von seinem Amt zurückgetreten. Nach Angaben des Pressezentrums des Stadtrats von Sofia habe er keine Gründe für den Rücktritt angegeben.   Elen Gerdschikow leitete seit 2012 das..

veröffentlicht am 21.09.21 um 18:30