Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Dissertation des Premierministerkandidaten sorgt für Diskussionen

Plamen Nikolow
Foto: BGNES

Im Jahr 2005 hat die "Higher Attestation Commission" die Dissertation von Plamen Nikolow bei der Nationalbibliothek „Heilige Kyrill und Method“ und beim damaligen Zentralinstitut für wissenschaftliche und technische Informationen ohne die obligatorische Informationskarte mit Angaben zur Verteidigung der Dissertation eingereicht. Daher seien die Informationen zur Dissertation im Register der Personen mit dem akademischen Doktorgrad sehr spärlich. Das teilte das Bildungsministerium auf seiner Website aufgrund des „starken öffentlichen Interesses“ und Anfragen aus den Medien zum Doktorgrad des Ministerpräsidentenkandidaten der Partei „Es gibt ein solches Volk“ mit. Die Dissertation von Nikolow sei verfügbar und könne mit seiner schriftlichen Zustimmung veröffentlicht werden, so das Bildungsministerium.

Laut der Webseite der ITN ist Plamen Nikolow Doktor der Rechtsphilosophie, Politik und Wirtschaft und hat seinen Doktortitel an der Sofioter Universität „Heiliger Kliment von Ochrid“ gemacht.

mehr aus dieser Rubrik…

Renten werden 2022 um durchschnittlich 43 Euro erhöht

Im Jahr 2022 werden Alters- und Dienstaltersrenten laut dem Nationalen Versicherungsamt (NOI) nach den vom Parlament beschlossenen neuen Berechnungsregeln um durchschnittlich 43 Euro pro Rentner angehoben. Der Prozentsatz für jedes Dienstjahr soll..

veröffentlicht am 25.10.21 um 18:06

Apotheker klagen über diskriminierende Behandlung

Der Bulgarische Apothekerverband hat gegen die Volksversammlung und den Ministerrat eine Sammelklage wegen diskriminierender Behandlung von Apothekern eingereicht. Die Apotheker wollen als Menschen anerkannt werden, die sich aktiv an der Bewältigung..

veröffentlicht am 25.10.21 um 17:32

Versprochene kostenlose Medikamente gegen Covid-19 frühestens in einer Woche erhältlich

Trotz der Entscheidung der Nationalen Krankenkasse werden Hausärzte frühestens in einer Woche kostenlose Medikamente für Covid-19-Patienten verschreiben können. Das erklärte Dr. Georgi Mindow von der Vereinigung der Allgemeinmediziner in Sofia..

veröffentlicht am 25.10.21 um 17:04