Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Amtierender Premierminister alarmiert über schwere Probleme

Foto: BGNES

Zwei Stunden nach dem geleisteten Eid und Amtsantritt hielt die neue Übergangsregierung ihre erste Sitzung ab. Erste Priorität des Kabinetts werde, laut Ministerpräsident Stefan Janew, sein, die Wahlen am 14. November vorzubereiten und sicherzustellen, dass sie nach allen Regeln verlaufen. 
Der Premierminister ging auf einige „geerbte“ Probleme ein, die dringend gelöst werden müssen, darunter die nicht bezahlten Arbeiten in der Baubranche und die Lage in der Energetik, die eine Umstrukturierung erfordere. 
Janew behauptet, dass diese Probleme absichtlich und gezielt genau in diesem Moment in den Weg gelegt worden seien. „Die nächsten Monate werden hart sein und eine volle Mobilisierung erfordern“, unterstrich der Janew.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Freitag

Am Freitag wird es sonnig sein. Vormittags wird es an einigen Stellen zu Nebel und Wolkenbildung kommen. In den östlichen Regionen und in der Region Rila-Rhodopen ziehen am Nachmittag Wolken auf. Es wird ein leichter bis mäßiger Ostwind wehen...

veröffentlicht am 28.10.21 um 19:45

Taxifahrer fordern höhere Tarife

In Sofia protestieren Taxifahrer, die eine Aktualisierung der Beförderungstarife verlangen. Die momentan gültigen Tarife würden es ihnen nicht erlauben, ihre Fahrzeuge zu unterhalten und ihre Familien zu ernähren. Viele von ihnen seien gezwungen,..

veröffentlicht am 28.10.21 um 19:30

Energieholding übernimmt Verschuldung von Fernwärmeversorgung Sofia

Die Bulgarische Energieholding hat die Verschuldung der Fernwärmeversorgung Sofia gegenüber dem Erdgasverteilungsunternehmen Bulgargaz in Höhe von 121 Millionen Lewa (ca. 62 Millionen Euro) übernommen. Das teilte der Direktor von Bulgargaz..

veröffentlicht am 28.10.21 um 18:52