Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Europaabgeordnete prüfen Rechtsstaatlichkeit in Bulgarien

Elena Jontschewa
Foto: БГНЕС

„Die Monitoringgruppe ist keine Untersuchungsstelle. Unser Ziel ist es, Informationen zu sammeln und Debatten anzuregen, das Europäische Parlament mit den wirklichen Problemen in Bulgarien vertraut zu machen und Möglichkeiten zu ihrer Lösung aufzuzeigen.“ Das sagte dem BNR gegenüber die Europaabgeordnete Elena Jontschewa von der Fraktion der Sozialisten. Sie ist Mitglied der Delegation der Europaabgeordneten, die sich in Sofia aufhält, um die Rechtsstaatlichkeit im Land zu prüfen. „Bulgarien steht bereits im Fokus der Europaabgeordneten, und wer an die Macht kommt, darf nicht drastisch gegen die Rechtsstaatlichkeit und die Medienfreiheit verstoßen“, sagte Jontschewa.

Die Abgeordneten werden vor ihrer Abreise am 24. September eine Pressekonferenz geben.


mehr aus dieser Rubrik…

Deutschland ändert Bestimmungen für Einreisende aus Bulgarien

Deutschland hat ab dem 24. Oktober neue Anforderungen für Einreisende aus Bulgarien eingeführt. Diese Entscheidung wurde getroffen, nachdem das Land aufgrund der Corona-Lage im Land als Hochrisikogebiete eingestuft wurde. Für alle Personen,..

veröffentlicht am 24.10.21 um 14:05

Corona: Zahl hospitalisierter Patienten steigt weiter an

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 25.323 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 3.354 neue Covid-19-Fälle registriert, die 13,2 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 24.10.21 um 10:05

Burgas beteiligt sich an kulinarischen Festivals der Schwarzmeerküche

Saisonale kulinarische Festivals und ein Seminar für lokale Unternehmen werden von der Schwarzmeer-Marke "Black Sea Cuisine" organisiert, um das Schwarze Meer als Destination für den gastronomischen Tourismus zu promoten. Die Idee wird auch von der..

veröffentlicht am 23.10.21 um 07:30