Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

ITN wünscht Partnerschaft mit „Demokratisches Bulgarien“ und „Wir setzen die Veränderung fort“

Toschko Jordanow
Foto: BGNES

Die Formation „Es gibt ein solches Volk“ (ITN) reichte ihre Unterlagen zur Teilnahme an den bevorstehenden Parlamentswahlen bei der Zentralen Wahlkommission ein. Die Partei des Showmasters Slawi Trifonow hat bereits angekündigt, keinen Kandidaten für das Präsidentenamt zu nominieren, sondern den derzeitigen Staatschef Rumen Radew zu unterstützen. Auf die Frage, ob die ITN Angst vor dem Erscheinen der Formation „Wir setzen die Veränderung fort“ der ehemaligen stellvertretenden Minister Assen Wassilew und Kyrill Petkow habe, sagte der stellvertretende ITN-Vorsitzende Toschko Jordanow: „Das Aufkommen neuer Formationen ist für das bulgarische politische Leben seht positiv. Wie kann da irgendjemand davor Angst haben?“ Der Politiker sagte auch, es sei logisch, dass seine Partei im nächsten Parlament mit „Demokratisches Bulgarien“ und „Wir setzen die Veränderung fort“ zusammenarbeiten werde. Er schloss eine „Unterstützung und gemeinsame Beziehungen“ mit der „Bewegung für Rechte und Freiheiten“ und der GERB-Partei aus.

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Donnerstag, den 21.Oktober

Am Donnerstag wird es meist sonnig sein. In den Tälern kann kann die Sicht bis zum Mittag  eingeschränkt sein, aber es ist eine schnelle Besserung zuerwarten. Die Tagestemperaturen erreichen Werte zwischen 17°C und 22°C, für Sofia bis..

veröffentlicht am 20.10.21 um 19:45

Unternehmen bestehen auf Änderungen in der Anordnung über das grüne Zertifikat

Vertreter der Wirtschaft - Mitglieder der bulgarischen Handelskammer, bestehen darauf, dass die Anordnung über die neuen epidemiologischen Maßnahmen geändert wird. Sie fordern, dass die Einführung des „grünen Zertifikats“ auf den 21. November 2021..

veröffentlicht am 20.10.21 um 18:40

Schüler gehen komplett zu Fernunterricht über

Auf Anordnung des Bildungsministers der Übergangsregierung Nikolai Denkow werden alle Schüler in Sofia von der 1. bis 12. Klasse ab morgen, dem 21. Oktober, nur noch Fernunterricht haben. Grund dafür ist die jüngste Anordnung des..

veröffentlicht am 20.10.21 um 17:31