Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Die meisten Wahllokale im Ausland wird es in Großbritannien und der Türkei geben

Foto: BGNES

Für die bevorstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Bulgarien am 14. November wurden bereits 11.187 Anträge auf Stimmabgabe im Ausland gestellt. In drei Staaten wurden mehr als 1.000 Bewerbungen eingereicht - Türkei (4.273), Großbritannien (1.341) und Deutschland (1.276). In Spanien liegt die Zahl der Bewerbungen bereits bei knapp 1.000, in den USA bei knapp 700. Das sseien die Länder, in denen das Interesse an einer Teilnahme an Wahlen seitens der bulgarischen Gemeinden traditionell am größten ist, gab auf einem Briefing der stellvertretende Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission (ZWK), Zwetosar Tomow, bekannt.
Tomow vermutet, dass im Ausland zwischen 750 und 800 Wahllokale eröffnet werden, genauso viele wie bei den vorangegangenen Parlamentswahlen am 11. Juli. Er geht davon aus, dass es die meisten Wahllokaler im Ausland in Großbritannien und der Türkei geben wird. Starkes Interesse gibt es traditionell auch von den in Deutschland lebenden Bulgaren. Da es aber dort ein Genehmigungsregime gibt, habe unser Land für die Abstimmung im November eine Genehmigung für höchstens 40 Adressen erhalten. Das bedeutet, dass es dieses Mal weniger Wahllokale geben wird. In Spanien und den USA sollen etwa 50 Wahllokale eröffnet werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Mittwoch

Der Monat Dezember wird mit Tagestiefstwerten zwischen -10°C und +2°C (Region Burgas) beginnen . Am kältesten wird es in den Niederungen Südwestbulgariens sein. In Sofia und Umgebung wird das Thermometer in den frühen Morgenstunden -8°C anzeigen...

veröffentlicht am 30.11.21 um 19:45

Radew und Zaew besprechen Rechte von Nordmazedonier, die sich als Bulgaren bestimmen

Der Dialog auf hoher Ebene sei der Schlüssel zur Vertrauensbildung und zur Überwindung der strittigen Fragen in den Beziehungen zwischen Bulgarien und der Republik Nordmazedonien. Auf diese Position einigten sich die Präsidenten Bulgariens und..

veröffentlicht am 30.11.21 um 19:37

Umweltschützer: Bulgarien setzt nicht genug auf erneuerbare Energiequellen

Bulgarien könne seinen Strombedarf vollständig aus erneuerbaren Quellen decken, behaupten Umweltorganisationen. Durch die Investitionen in die Gasinfrastruktur würden wir laut Umweltschützern unsere Energieunabhängigkeit riskieren. "Aufgrund der..

veröffentlicht am 30.11.21 um 19:03