Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Regierung stimmt über bulgarische Position zu hohen Energiepreisen ab

Foto: BGNES

Die Übergangsregierung wird auf ihrer heutigen Sitzung die bulgarische Position für den kommenden Europäischen Rat abstimmen, der sich mit den hohen Energiepreisen und die Maßnahmen zur Lösung des Problems befassen will. Das teilte der geschäftsführende Ministerpräsident Stefan Janew gestern Abend in Sofia bei einer Diskussion zum Thema mit. 
Mehr als 600.000 Abonnenten zahlen viermal höhere Rechnungen als im Vorjahr, wurde bei dem Treffen klar.
„Wir wollen nach einer Lösung suchen, die bulgarische Wirtschaft und die Verbraucher zu schützen, die Waren und Dienstleistungen herstellen“, versicherte Janew.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 1.218 Neuinfizierte und 47 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 25.020 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 1.218 neue Covid-19-Fälle registriert, die 4,87 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 28.11.21 um 09:20

Finanzen und internationale Beziehungen sind heutige Verhandlungsthemen

Finanzen und internationale Beziehungen sind die letzten Themen, die heute von den Experten diskutiert werden, die das Programm einer möglichen Koalitionsregierung mit dem Mandat der Partei "Wir setzen die Veränderung fort" verhandeln. An den Gesprächen..

veröffentlicht am 27.11.21 um 07:30

13. Festival des jungen Weines in Plowdiw eröffnet

Der Start der 13. Ausgabe des Festivals des jungen Weines wurde mit dem traditionellen Dionyssios-Umzug in der Altstadt von Plowdiw.  Die Besucher können bis Sonntag mehr als 250 Jungweine der Ernte 2021 probieren. Am Festival beteiligen sich 42..

veröffentlicht am 26.11.21 um 19:32