Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Tagegeld für Fernfahrer erhöht

Foto: Archiv

Von 27 auf 50 Euro soll das Tagegeld für Fernfahrer erhöht werden. Das sehen Änderungen in der Verordnung über Dienstreisen und Spezialisierungen im Ausland vor. Die Änderungen selbst wurden zur öffentlichen Diskussion gestellt. Wird die Dienstfahrt von zwei Fahrern durchgeführt, beträgt die Erhöhung des Tagegelds von 21 auf 45 Euro pro Person.

Die Gründe für die Änderungen sind, dass seit 2007 der Umfang des Tagegelds für Dienstreisen nicht aktualisiert worden ist und bulgarische Unternehmen innerhalb der EU bei der Bindung von Personal für den internationalen Verkehr nicht mehr wettbewerbsfähig waren. Die Änderung erfüllt auch die Anforderungen der europäischen Richtlinie zum Mobilitätspaket. Es gibt über 30.000 bulgarische Fernfahrer; der Personalmangel liegt nach Angaben der Branche bei etwa 5.000.


mehr aus dieser Rubrik…

Bildungsminister Nikolai Denkow

Bildungsminister beglückwünscht Studenten zu ihrem Feiertag

„Seit 119 Jahren ist in Bulgarien der 8. Dezember mehr als nur ein Feiertag der Studenten. Er ist ein Symbol der Jugend und Unabhängigkeit, der kühnen Ideen und Träume, der Freiheit und Zukunftsvision. Trotz der Schwierigkeiten, die die akademische..

veröffentlicht am 08.12.21 um 13:55

Weitere Erfinder in das Goldene Buch der Patente eingetragen

Staatspräsident Rumen Radew nahm an der feierlichen Zeremonie zur Eintragung bulgarischer Entdecker und Erfinder in das Goldene Buch des Patentamts teil. Das Goldene Buch wurde 1981 eimgerichtet und in ihm werden einmal im Jahr die Namen..

veröffentlicht am 08.12.21 um 12:43
Welislaw Minekow

Kulturminister will GERB-Partei aus Nationalem Kulturpalast vertreiben

Kulturminister Welislaw Minekow wurde im Parlament über den Fall im Zusammenhang mit der Zeitung „Trud“ befragt, die gezwungen wurde, Räumlichkeiten zu räumen, die Eigentum des Ministeriums sind. Minekow sagte, dass das Ministerium in keinen..

veröffentlicht am 08.12.21 um 11:44
Подкасти от БНР