Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Fotoausstellung von Reisebloggern mit den schönsten Orten in Bulgariens

4
Wasserfall Polska skakawitza
Foto: Panajot Tolew

Eine Fotoausstellung mit einzigartigen Aufnahmen bulgarischer Reiseblogger soll während der Pandemie den Tourismus in Bulgarien popularisieren. Die Autoren der 25 Fotos sind Mitglieder der Nichtregierungsorganisation ASTOM, die die meistbesuchten bulgarischen Reiseblogs vereint.

Vom 7. bis 20. November können Besucher im Besitz des grünen Zertifikats im großen Kaufhaus am Boulevard „Bulgaria“ einige der schönsten Ecken unseres Landes durch die Linse der Reisefotografen sehen. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und soll auch in anderen bulgarischen Städten gezeigt werden.

Das Sokolow-Kloster / Foto: Nadeschda Serafimowa

Die meisten Fotos wurden im vergangenen Pandemie-Jahr gemacht. Neben bekannten Sehenswürdigkeiten wie Weliko Tarnowo, das Sokolow-Kloster und das ethnografische Freilichtmuseum Etara werden auch wenig bekannte Ecken Bulgariens vorgestellt. Darunter ist die mystische Dolme „Die Platte“ im Sredna-Gora-Gebirge, die einsame Kapelle „Heilige Petka“ am Stausee „Smolsko“, die Moschee mit den zwei Minaretten im Dorf Tschepinzi im Rhodopengebirge, die atemberaubende Sicht auf den Sternenhimmel über Tjulenowo am Schwarzen Meer und noch viele andere fantastische Aufnahmen, die nichts mit den üblichen Klischees vom bulgarischen Massentourismus haben.

Das Rhodopendorf Tschepintzi / Foto: Ljubomira Danowa

Im Frühjahr 2020, unmittelbar nach dem Ende des ersten Lockdowns, riefen Reiseblogger in den sozialen Netzwerken auf, in Bulgarien Urlaub zu machen, um den Inlandstourismus zu unterstützen.

Angaben des Nationalen Statistischen Instituts zufolge hat die komplizierte Situation mit der Pandemie unsere Landsleute nicht vom Reisen abgehalten.

Die Bulgaren haben es im letzten Jahr vorgezogen, ihre Ferien in der Heimat zu verbringen. Touren zu wenig bekannten Orten des Landes, der Land- und Abenteuertourismus sind auf dem Vormarsch. Am häufigsten lassen sich Reisende von Reiseblogs inspirieren, die viele nützliche Informationen und schöne Fotos enthalten. Die Reiseblogger hören trotz Corona-Krise nicht auf, zu reisen, zu fotografieren, zu träumen und zu teilen, was sie gesehen und erlebt haben.

Biolumineszierendes Plankton in der Nähe des Schwarzmeerdorfes Tjulenowo / Foto: Rossitza Dimitrowa

Während der Ausstellung gibt es ein Gewinnspiel. Der Gewinner wird nach dem Zufallsprinzip ausgemacht und wird eine Leinwand mit einem Foto seiner Wahl aus der Ausstellung mit nach Hause nehmen können.

Übersetzung: Georgetta Janewa

Galerie

mehr aus dieser Rubrik…

Biber in den bulgarischen Gewässern der Donau gefilmt

Fischer filmten einen Biber in der Donau in der Nähe des Dorfes Dolni Wadin. Sein Auftreten im bulgarischen Abschnitt des Flusses ist bemerkenswert, da die Art laut Biologen seit langem aus Bulgarien verschwunden ist. Im Jahr 2020 wurde berichtet,..

veröffentlicht am 17.05.22 um 10:13
Stellvertretende Tourismusministerin Irena Georgiewa

Bulgarien erwartet mehr Sommerurlauber in diesem Jahr

In diesem Sommer sei ein Wachstum von bis zu 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr möglich, prognostizierte die stellvertretende Tourismusministerin Irena Georgiewa gegenüber der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA. Sie argumentierte den gemäßigten..

veröffentlicht am 28.04.22 um 11:38

Der Campingtourismus wird in Bulgarien immer beliebter

Die Covid-19-Pandemie und die ständig wechselnden Epidemie-Maßnahmen haben viele Menschen veranlasst, nach neuen Wegen für Entspannung zu suchen, weit weg von Massenandrang und näher an die Natur. Wie selbstverständlich rückte der Campingtourismus..

veröffentlicht am 26.04.22 um 17:19