Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Neuausrichtung von SDS gefordert

Foto: sds.bg

Austritt aus der Koalition GERB-SDS und Rücktritt der Parteiführung der SDS forderte Dontcho Slatew, Mitglied des Nationalen Exekutivrates der SDS und Vertreter für Südostbulgarien. 
Die Tatsache, dass die SDS nur noch einen Abgeordneten im 47. Parlament haben werde, spreche seiner Meinung nach für ein Missverhältnis in der Vertretung der Partei in der Koalition mit GERB. Das Anliegen der so genannten blauen Partei bestehe darin, die rechten und freiheitsliebenden Menschen in Bulgarien zu schützen, erinnerte Slatew und informierte, dass auf dem anstehenden SDS-Nationalrat sein Vorschlag zur Diskussion stehen werde.
Die SDS wurde am 7. Dezember 1989 als Koalition einer Gruppe von Nichtregierungsorganisationen und wiederhergestellten alten Parteien gegründet, deren Ziel es war, das totalitäre kommunistische System abzuschaffen und die Demokratie zu etablieren.

mehr aus dieser Rubrik…

Strom- und Gasrechnungen immer schwerer zu tragen

Zentren für gefährdete Personen müssen wegen der hohen Strom- und Gasrechnungen schließen. In einem Schreiben an den Finanzminister, an den Minister für Soziales und den Vorsitzenden des parlamentarischen Sozialausschusses mahnt Ombudsfrau Diana..

veröffentlicht am 27.01.22 um 17:30
Teodora Gentschowska

Außenministerium steht in ständigem Kontakt mit unseren Diplomaten in der Ukraine

„Die Bulgaren in der Ukraine sind uns wichtig“. Das erklärte Außenministerin Teodora Gentschowska während eines Briefings im Außenministerium, auf dem sie aktuelle Themen der internationalen Agenda vorgestellt hat. Laut Gentschowska unterhält..

veröffentlicht am 27.01.22 um 16:49

9 Illegale Migranten bei Burgas gefasst

Letzte Nacht hat die Polizei von Burgas während eines Einsatzes in Pomorie zwei Männer (44 und 47) mit krimineller Vergangenheit festgenommen, weil sie illegalen Flüchtlingen Zuflucht gewährt haben. Die beiden Männer haben drei Tage lang neun..

veröffentlicht am 27.01.22 um 14:49
Подкасти от БНР