Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für den Mittwoch

Foto: Ani Petrowa

Der Monat Dezember wird mit Tagestiefstwerten zwischen -10°C und +2°C (Region Burgas) beginnen. Am kältesten wird es in den Niederungen Südwestbulgariens sein. In Sofia und Umgebung wird das Thermometer in den frühen Morgenstunden -8°C anzeigen.

Am Tage ist mit mäßigen bis starken Winden aus Nordwest zu rechnen. Es wird eine wechselhafte Bewölkung vorherrschen; erst am Nachmittag ist etwas mehr Sonne zu erwarten. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte zwischen 7°C und 12°C erreichen; in den Hochebenen Westbulgariens etwas niedriger; in Sofia und Umgebung wird die Quecksilbersäule nicht über 5°C hinausklettern.

In den Gebirgen wird es wechselhaft bewölkt sein; am Nachmittag eher sonnig, jedoch in den höheren Lagen mit starken Winden aus Nordwest. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird etwa +3°C betragen und über 2.000 Metern nicht über -3°C hinausklettern.

Am Donnerstag sollen die Lufttemperaturen um 2°C bis 4°C höher liegen.


mehr aus dieser Rubrik…

Krassimir Martinow (l.) und Milen Mitew

Radio Bulgarien gewinnt Großen Rundfunkpreis

Der Podcast „Bulgarien heute“, den die 9 Sprachredaktionen von "Radio Bulgarien" von Montag bis Freitag gestalten, wurde für seinen Beitrag zur Entwicklung des Bulgarischen Nationalen Rundfunks mit dem Großen Preis ausgezeichnet . Der..

veröffentlicht am 25.01.22 um 21:20

Wettervorhersage für den Mittwoch

In den Morgenstunden des 26. Januar wird mit schwachen Nordwestwinden die Bewölkung zunehmen. Die Lufttemperaturen werden auf Tiefstwerte zwischen -13°C und -4°C absingen; in Sofia und Umgebung um die -12°C. Am Tage bleibt es bewölkt, dafür fast..

veröffentlicht am 25.01.22 um 19:45
Dimitar Kovachevski und Rumen Radew

Radew zu Kovachevski: Wir sollten nicht länger hinausschieben und sollten bei wichtigen Themen vorankommen

Präsident Rumen Radew sprach bei einem Treffen mit dem nordmazedonischen Ministerpräsidenten Dimitar Kovachevski seine Zufriedenheit über die Arbeit beider Regierungen aus. Er appellierte, die gleiche Vorgehensweise bei der Lösung offener..

aktualisiert am 25.01.22 um 17:43
Подкасти от БНР