Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Rumen Radew: Dritte Verhandlungsrunde zur Regierungsbildung sollte die Letzte sein

Румен Радев
Foto: БГНЕС

Nach den heutigen Konsultationen mit Vertretern der vier stärksten Parlamentsfraktionen, „Wir setzen die Veränderung fort“, GERB, DPS und BSP, brachte Präsident Rumen Radew seine Ansicht zum Ausdruck, dass die neue Regierung einen starken sozialen Vektor brauche, da unsere Gesellschaft stark gespalten sei.

Die beiden Übergangsregierungen habennach Ansicht von Radew eine Chance zur Stabilisierung in der Krise, zum Bruch mit den Lastern der Vergangenheit sowie zur Bildung eines neuen Regierungstyps aus Menschen mit unterschiedlichen politischen Profilen, aber mit gemeinsamen Zielen für die Zukunft Bulgariens geboten. Daherkönne auf dieser Grundlage der Ansatz zur Bildung einer Koalitionsregierung gelegt werden, sagte das Staatsoberhaupt.

Während der Gespräche mit der BSP brachte Rumen Radew seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Sozialistische Partei dazu beitragen werde, das von den Übergangsregierungen Erreichte weiter auszubauen.


mehr aus dieser Rubrik…

Krankenpfleger weisen auf akute Probleme im Gesundheitswesen hin

Die Gewerkschaft der bulgarischen Krankenpfleger fordert eine dringende Reform des bulgarischen Gesundheitswesen s, da dessen maroder Zustand die Ursache für die hohe Sterblichkeitsrate im Land sei. Die akuten Probleme seien der Personalmangel, die..

veröffentlicht am 18.01.22 um 15:24

Gute Nachbarschaft soll an realen Schritten gemessen werden

„Mein Amtskollege Kiril Petkow und ich werden eine neue Energie einsetzen, um die Beziehungen zwischen beiden Ländern zu verbessern und die offenstehenden Fragen zu lösen“, erklärte der nordmazedonische Premierminister Dimitar Kovachevski nach einem..

veröffentlicht am 18.01.22 um 15:05
Atanas Mangarow

Gesundheitsministerium bezichtigt Dozent Mangarow der Lüge

In Bulgarien gäbe es keinen einzigen Fall, bei dem ein kausaler Zusammenhang zwischen einer Impfung gegen Covid-19 und einem tödlichen Ausgang nachgewiesen worden wäre. Das teilte das Pressezentrum des Gesundheitsministeriums mit. Der Grund für..

veröffentlicht am 18.01.22 um 14:12
Подкасти от БНР