Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Deutschland und die Türkei sind die begehrtesten Wirtschaftspartner Bulgariens

Foto: Archiv

Laut einer Studie der bulgarischen Industrie- und Handelskammer hat der Krieg in der Ukraine die Tätigkeit von über 60 Prozent der bulgarischen Unternehmen beeinträchtigt.

Deutschland ist der begehrteste Partner für bulgarische Unternehmen, gefolgt von der Türkei.

Laut einer Schnellumfrage der Kammer ist Deutschland für mehr als die Hälfte der Unternehmen ein bevorzugter Partner, die Türkei für mehr als ein Drittel und Polen und Rumänien teilen sich mit 29 Prozent den dritten Platz. Es folgen Frankreich, Italien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Das Volumen des Exports in jedes dieser Länder erhöhe sich stetig, wobei die Ausfuhr nach Rumänien am schnellsten wachse. China nehme trotz eines Handelszuwachses einen hinteren Platz ein.


mehr aus dieser Rubrik…

Intermodales Terminal soll nach 2025 Verkehr an Donaubrücke entlasten

Bis Ende 2025 soll in Russe ein intermodales Terminal gebaut werden, teilte das Unternehmen Eisenbahninfrastruktur mit. Der Wert des Projekts beträgt 26,5 Mio. Euro Mit dem Bau der Anlage soll Anfang nächsten Jahres begonnen werden. Der Analyse zufolge..

veröffentlicht am 05.07.22 um 15:01

51 Milliarden Euro ausländischer Investitionen nach 2010 eingeflossen

Die Niederlande bleiben mit 7,7 Milliarden Euro oder 15,1 Prozent aller ausländischen Investitionen, die nach 2010 nach Bulgarien geflossen sind, der größte Auslandsinvestor. Österreich folgt mit 4,95 Milliarden (9,7%). Deutschland liegt mit 3,78..

veröffentlicht am 04.07.22 um 13:34

Die Industriezone um Plowdiw zieht weitere bedeutende Investition an

Ein deutscher Konzern für Elektrotechnik, Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen investiert 17 Millionen Euro in den Ausbau seiner Produktionsstätte in der Nähe von Plowdiw. In der neuen Anlage, die bereits in Betrieb ist, werden jedoch Betonmischer..

veröffentlicht am 03.07.22 um 08:45