Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Die Industriezone um Plowdiw zieht weitere bedeutende Investition an

Foto: economy.bg

Ein deutscher Konzern für Elektrotechnik, Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen investiert 17 Millionen Euro in den Ausbau seiner Produktionsstätte in der Nähe von Plowdiw. In der neuen Anlage, die bereits in Betrieb ist, werden jedoch Betonmischer hergestellt. Die Investition sieht die Lieferung bereits vorhandener Anlagen aus Deutschland, deren Integration in die Ausrüstung des Werks sowie den Kauf neuer Maschinen vor.

Bislang wurden 120 Arbeiter eingestellt, darunter Schweißer, Mechaniker und Maler. Die Covid-19-Pandemie hat nach den Angaben des Unternehmens keine großen Auswirkungen auf seine Geschäftstätigkeit. Das Unternehmen hat es geschafft, seine Arbeitsabläufe zu reorganisieren und hat seine Tätigkeit nicht eingestellt. 2020 hat es einen Umsatz von ca. 503 Millionen Lewa erzielt, was ein Wachstum von mehr als 10 Prozent im Vergleich zu 2019 ist. Das Unternehmen hat 2020 seinen Gewinn auf 34,1 Millionen Lewa angehoben, was einer Steigerung von über 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Zusammengestellt von: Joan Kolev

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Die Trüffel – ein immer noch wenig bekannter Schatz in der bulgarischen Erde

Kaum jemand hat je einen Gedanken daran verschwendet, dass in der vielfältigen und reich beschenkten Natur unseres Landes jene aromatischen Pilze fehlen könnten, die auf den Weltmärkten ein Vermögen kosten. Die Trüffel sind in Europa seit langem..

veröffentlicht am 13.08.22 um 13:15

Erdgas wird um 60 Prozent teurer

Die Wasser- und Energieregulierungsbehörde (KEWR) hat den Erdgaspreis für August gemäß der von „Bulgargaz“ beantragten Erhöhung genehmigt. Somit wird eine Megawattstunde nun 298 Lewa (152 Euro) kosten, was einer Steigerung von 60 Prozent gegenüber..

veröffentlicht am 12.08.22 um 16:52

Gaspipeline nach Griechenland wird Ende August testweise in Betrieb genommen

Alle wesentlichen Bauarbeiten an der Gasverbindung zwischen Bulgarien und Griechenland über Komotini sind abgeschlossen . Ab Mitte Juni stehen die Anlagen entlang der 182 km langen Pipeline wurden erfolgreich getestet. Die Bauaufsicht hat..

veröffentlicht am 12.08.22 um 11:31