Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

„Wir setzen die Veränderung fort“ gab seine Prioritäten bekannt

Foto: BGNES

Wir setzen die Veränderung fort“ (PP) hat die Prioritäten seines eventuellen neuen Kabinetts mit Assen Wassilew an der Spitze veröffentlicht. Das Regierungsprogramm umfasse 40 Gesetzentwürfe, die in den nächsten sechs Monaten verabschiedet werden müssen, um die von der EU in Aussicht gestellten Gelder für die Entwicklung der bulgarischen Wirtschaft zu erhalten, sagte der scheidende Premierminister Kyrill Petkow. Zu den dringlichsten Aufgaben gehören die strukturellen Reformen, das Gesetz über Kommission zur Bekämpfung von Korruption und Beschlagnahme von illegal erworbenem Eigentum (KPKONPI) und die Ernennung von Bojko Raschkow zu ihrem Chef. 
Die Partei Demokratisches Bulgarien bezeichnete das Programm als „gut und fokussiert“. Die BSP habe einige Einwände und wolle die Verhandlungen mit der PP weiter fortsetzen. 
Wie Assen Wassilew bekanntgab, seien bisher keine Ministerposten kommentiert worden. Die Gespräche darüber sollen morgen beginnen. 

mehr aus dieser Rubrik…

Heute wird die neue Jagdsaison eröffnet

Jedes Jahr am zweiten Samstag im August beginnt die neue Jagdsaison. Es dürfen Wachteln, Turteltauben, Ringeltauben, Waldschnepfen und Bekssinen geschossen werden. Die Gruppen- und Einzeljagd auf Niederwild ist an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen..

veröffentlicht am 13.08.22 um 07:40

Wettervorhersage für das Wochenende

Am 13. August wird es in ganz Bulgarien bewölkt sein. Bereits am Vormittag ist in Westbulgarien mit Regen zu rechnen, am Nachmittag auch in den übrigen Landesteilen. Örtlich sind heftige Regengüssen zu erwarten. Die Lufttemperaturen werden etwas..

veröffentlicht am 12.08.22 um 19:45

NGO fordert Garantien, dass keine Verhandlungen mit „Gazprom“ geführt werden

Die Bürgervereinigung BOEZ hat im Energieministerium eine Forderung eingebracht, in der sie von Energieminister Rossen Christow Garantien verlangt, dass er nicht mit „Gazprom“ über Gaslieferungen verhandeln wird.  Laut Georgi Georgiew von der..

veröffentlicht am 12.08.22 um 19:42