Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Kiril Petkow: Bulgarien und Aserbaidschan - eine Brücke für stärkere Energiediversifizierung

Kiril Petkow und Ilham Aliyev
Foto: Ministerrat

Es ist an der Zeit, dass die Freundschaft zwischen Bulgarien und Aserbaidschan zu einer Brücke für eine stärkere Diversifizierung der Energieversorgung wird. Das erklärte der scheidende Premierminister Kiril Petkow in einem Interview für die aserbaidschanische Nachrichtenagentur „Trend“. 

Kiril Petkow betonte, dass die Verbindungsleitung Griechenland-Bulgarien, über die Gas von Aserbaidschan nach Bulgarien transportiert werden soll, zu 99 Prozent fertig gestellt ist. Er sei nach Baku gereist, um die Energieabhängigkeit Bulgariens von Russland zu verringern, ergänzte er.

„Während meines Besuchs sprachen wir mit Präsident Ilham Aliyev über die Möglichkeit, zusätzliches aserbaidschanisches Gas nach Bulgarien zu liefern und über die politische Bereitschaft Aserbaidschans, Bulgarien zu unterstützen. Es ist jedoch notwendig, die Gasinfrastruktur weiter auszubauen und es ist wichtig, die Zusammenarbeit zwischen den Ländern in der Region zu festigen, um die künftige Versorgungssicherheit und Diversifizierung zu gewährleisten“, sagte der bulgarische Premierminister gegenüber „Trend“, berichtete die Bulgarische Nachrichtenagentur BTA.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch werden die Tiefsttemperaturen zwischen -9 und -4°C liegen, in Sofia bei -7°C. Tagsüber wird es bewölkt sein, nur im Südwesten Bulgariens scheint die Sonne. Nördlich des Balkangebirges und in den Bergen wird es schneien. Es wird ein..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:45

Kampf um die Überlebenden

Jetzt werde um die Rettung der verschütteten Überlebenden gekämpft. Rettungsteams aus der ganzen Welt treffen in der Türkei und in Syrien ein, um bei der Suche zu helfen. Bisher wurden mehr als 8.000 Menschen lebend aus den Trümmern geborgen. An den..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:35

Protest gegen Verbot russischer Fernsehsender

Aufgebrachte Bürger haben vor dem Gebäude der Europäischen Kommission in Sofia protestiert. Grund für ihre Unzufriedenheit ist die eingestellte Ausstrahlung mehrerer russischer Fernsehsender in Bulgarien. Der Protest wurde von der Nationalen Bewegung..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:23