Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Innenminister erwartet weitere Angeklagte in Sachen Hemus-Autobahn

Iwan Demerdschiew
Foto: Tanja Miluschewa, BNR

Der geschäftsführende Innenminister Iwan Demerdschiew sagte gegenüber dem BNR, dass es Ergebnisse der Untersuchung von Missständen beim Bau der Hemus-Autobahn geben wird. Ihm zufolge erfordere der Fall, in dem es bisher nur einen Angeklagten gibt, umfassendere Maßnahmen, darunter auch, mehr Menschen vor Gericht zu bringen. 

Auf einer nationalen Tagung des Innenministeriums versprach er ein kompromissloses Vorgehen gegen die Korruption im Ministerium. Minister Demerdschiew sagte, er werde verlangen, dass sich das Innenministerium bei seinem Handeln vom Grundsatz der Rechtmäßigkeit leiten lasse. „Jeder von Ihnen, der sich an diesen Grundsatz hält, wird die volle Unterstützung der Führung haben, aber wir werden kompromisslos gegenüber denen sein, die Straftaten und Verbrechen begehen“, betonte er. Eine weitere Priorität des Innenministeriums bleibt es, gegen die illegale Migration und den erhöhten Migrationsdruck vorzugehen. „Wir werden Maßnahmen ergreifen, um die Lage an der Grenze einzudämmen und sogar zu verbessern“, sagte er.

mehr aus dieser Rubrik…

Debatten über Beitritt Bulgariens und Rumäniens zum Schengen-Raum

Die Fraktionsvorsitzenden im Europäischen Parlament haben den Vorschlag der Fraktionsvorsitzenden der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten, Iratxe García Pérez, für Debatten über den Beitritt Bulgariens und Rumäniens zu Schengen während..

veröffentlicht am 29.09.22 um 16:44

Bulgarien mit Absage an Ukraine, schwere Waffen zu liefern

Eine direkte Bedrohung, im Konflikt verwickelt zu werden, bestehe nicht, obwohl jede Veränderung der Situation Sorgen bereitet, sagte der amtierende Verteidigungsminister Dimitar Stojanow vor dem heutigen Treffen des Sicherheitsrates beim..

veröffentlicht am 29.09.22 um 16:08

20 Prozent der erwachsenen Bulgaren leiden an Herzproblemen und Diabetes

Anlässlich des Weltherztages am 29. September gab die Gesellschaft der Kardiologen in Bulgarien heute auf einer Pressekonferenz in Warna die Ergebnisse einer Umfrage bekannt, die zwischen dem 17. Juni und dem 3. Juli in Form einer Telefonbefragung..

veröffentlicht am 29.09.22 um 14:26