Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für Donnerstag

Foto: BGNES

In der kommenden Nacht wird es klar sein und in den Morgenstunden sonnig. Einzig im äußersten Nordwesten, wie auch im Südosten wird es bewölkt sein und schwach regnen und gewittern.

Am 1. September werden erst am Nachmittag vielerorts Wolken aufziehen und für Regen und Gewitter sorgen. In den Gebirgen wird mit mehr Regen zu rechnen sein, wie auch in der Nacht zum Freitag in Westbulgarien. Schwache, in Ostbulgarin bis mäßige Winde sind aus Richtung Nord-Nordost zu erwaten. Die Tageshöchsttemperaturen werden Werte zwischen 25°C und 30°C erreichen; im Südosten des Landes bis 33°C; in Sofia und Umgebung um die 25°C.

An der Schwarzmeerküste wird es bewölkt bleiben, mit kurzzeitigem Regen und örtlichen Gewittern. In einigen Teilen der Küste ist Sturzregen möglich. Es werden weiterhin mäßige Nord-Nordost-Winde wehen. Die Quecksilbersäule wird auf Höchstwerte zwischen 26°C im Norden und bis 28°C im Süden der Küste klettern; Wassertemperaturen in Küstennähe bis 27°C und ein Seegang am Vormittag bis Stärke 2 und am Nachmittag bis Stärke 3.

In den Gebirgen wird es bereits vormittags vor allem in den Gebirgszügen Westbulgariens zu heftigen Regenfällen und Gewitter kommen. Mäßige, zuweilen starke Winde werden aus Richtung Süd wehen. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird etwa 21°C betragen und über 2.000 Meter nicht über 14°C hinausklettern.


mehr aus dieser Rubrik…

Die Wetteraussichten für Mittwoch, den 30. November

Am Mittwoch bleibt es bewölkt. Leichter Regen fällt hauptsächlich in Südbulgarien und etwas Schnee in der Vorbalkanregion. Im Laufe des Tages nehmen die Niederschläge in der Donauebene und der Dobrudscha ab. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und 5°C,..

veröffentlicht am 29.11.22 um 19:45

Protest gegen Wiedereinführung der Papierstimmzettel

Bürger, die gegen die Wiedereinführung der Papierstimmzettel sind, haben den Verkehr vor dem Parlamentsgebäude in Sofia blockiert. Ihrer Meinung nach wird die Wiedereinführung der Papierstimmzettel die kontrollierte Stimmabgabe und die große Zahl..

veröffentlicht am 29.11.22 um 19:29
Galab Donew

Premier Donew: Es gibt keine Äußerung der Regierung, dass Bulgarien „vor einem Krieg steht"

Der Ministerrat hat sich nicht dahingehend geäußert, dass unser Land „vor einem Krieg steht“. Das erklärte der geschäftsführende Premierminister Galab Donew während der parlamentarischen Kontrolle als Antwort auf eine Frage der BSP-Vorsitzenden..

veröffentlicht am 29.11.22 um 18:57