Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wandmalerei im Semen-Kloster zeigt „doppelten“ Christus

Foto: BGNES

Auf einem Fresko im Kloster Semen ist das Schmieden der Nägel für die Kreuzigung zu sehen. Es wurde im 14. Jahrhundert gemalt und ist das einzige seiner Art, da eine solche Szene in der religiösen Malerei nirgendwo in der Welt zu finden ist, berichtet die Gemeindeverwaltung von Pernik.
Die Fresken in der Klosterkirche „Heiliger Johannes, der Theologe“ stellen die Reise Jesu nach Golgatha dar. Ein unbekannter Künstler hat die biblische Handlung „Das letzte Abendmahl“ auf besondere Weise interpretiert, indem er Christus zweimal darstellt hat – der eine reicht das Brot, der andere schenkt den Wein ein. "Der doppelte Christus" wie das Gemälde bezeichnet wird, sei sonst nirgendwo zu sehen. Diese unterschiedliche Darstellung mache den Tempel für die Weltkultur äußerst wertvoll, unterstreicht die Gemeindeverwaltung.

mehr aus dieser Rubrik…

Meisterwerke von Ivan Milev werden dem Wiener Publikum gezeigt

In der österreichischen Hauptstadt Wien werden Werke des anerkannten bulgarischen Malers Ivan Milev präsentiert. Die Arbeiten Milevs, der von 1897 bis 1927 lebte, stammen aus der Sammlung der Kunstgalerie seiner Heimat Kasanlak. Die Ausstellung „Im..

veröffentlicht am 21.11.22 um 09:23

Karikaturen ballen öffentlichen Tadel über Versagen der Politiker

„Alles, was jetzt in unserem politischen Leben passiert, mit diesen ständigen Wahlen, ist ein Schuss ins Leere. Wir ähneln Eichhörnchen, die sich ständig im Rad drehen, um überschüssige Energie zu  loszuwerden. Auch wir verschwenden ziellos die..

veröffentlicht am 20.11.22 um 13:25

„Über neun Nächte in die zehnte“ ist das Motto der europäischen Nacht der Theater in Bulgarien

Die Theaternacht beginnt in Bulgarien schon am Morgen. Deshalb lautet das Motto der europäischen Initiative in unserem Land „Über neun Nächte in die zehnte“. Das Programm umfasst über 100 Aufführungen verschiedener Theatergenres in 13 Städten -..

veröffentlicht am 19.11.22 um 07:25