Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Die Unabhängigkeitshymne von 1908

Foto: Archiv

Die 1908 in Tarnowo feierlich verkündete Unabhängigkeit Bulgariens wurde am selben Tag im ganzen Land gefeiert. Von besonderer Bedeutung ist der Feiertag in unserer Schwarzmeerstadt Burgas, wo zum ersten Mal die Unabhängigkeitshymne gesungen wurde. Geschaffen wurde sie von Georgi Schagunow, Kapellmeister des 24. Schwarzmeer-Infanterie-Regiments. Er ist in die bulgarische Musikgeschichte mit seinem bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des Symphonieorchesters und verschiedener Chöre eingegangen; ein großer Verdienst kommt ihn auch in Verbindung mit der Gründung des Opernhauses in der Stadt zu.


1873 in Plowdiw geboren, absolvierte er in seiner Heimatstadt die französische katholische Schule „Saint Augustin“. Seine Eltern schickten ihn mit der Hoffnung, er werde Medizin studieren, nach Frankreich, doch er entschied sich stattdessen für die Musik. Er absolvierte das „Saint Jean Lycée“ in Lyon und danach das dortige Konservatorium. Bereits während seines Studiums wurde er zum Assistenzdirigenten des Blasorchesters der Stadt Lyon ernannt.

1895 kehrte er nach Bulgarien zurück und wurde Militärkapellmeister. Am 22. September 1908 schuf Schagunow, inspiriert von dem großen Ereignis, sowohl den Text als auch die Melodie der Hymne und studierte sie mit der Militärblaskapelle ein. Schnell wurde sie populär.

Georgi Schagunow war unter seinen Mitbürgern sehr beliebt, die oft zu den Klängen der von ihm dirigierten Blaskapelle der Stadt tanzten und sich amüsierten.

Er war auch der erste Lehrer für Blechblasinstrumente an der Musikschule in Burgas. Aus der Feder von Schagunow stammen Dutzende Märsche, von denen der berühmteste „Ein Vermächtnis“ ist. Die Unabhängigkeitshymne geriet mit den Jahren in Vergessenheit und wurde erst zu Beginn des 21. Jahrhunderts im Archiv des Komponisten wiederentdeckt und zu neuem Leben erweckt.

Hier eine Aufnahme mit dem gemischten Chor und dem Sinfonieorchester des Bulgarischen Nationalen Rundfunks unter der Stabführung von Metodi Matakiew, dem auch das Arrangement zu verdanken ist:

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow
Fotos: Archiv, Rumyana Emanouilidou




mehr aus dieser Rubrik…

Georgi Dimitrow

Der Dirigent Georgi Dimitrov mit dem Preis „Akademiemitglied Marin Goleminow“ – 2022 ausgezeichnet

Am 28. September, dem Geburtstag des namhaften bulgarischen Komponisten Marin Goleminow, wird in seiner Geburtsstadt Kjustendil traditionell eine nach ihm benannte Auszeichnung verliehen. Der Preis wird von einer angesehenen Jury vergeben, der..

veröffentlicht am 29.09.22 um 16:53
Diana Tschauschewa

Diana Tschauschewa gewinnt „Concertino Praga“

Die 14-jährige bulgarische Geigerin Diana Tschauschewa ist die große Gewinnerin des Wettbewerbs „Concertino Praga“ . Die Aufnahmen, mit denen sich die junge Künstlerin am Wettbewerb beteiligt hat, sind am Bulgarischen Nationalen Rundfunk..

veröffentlicht am 20.09.22 um 12:34
Снимка: Facebook/arrowmusicofficial2020

New York – der Traum des Trios „Arrow“

„Arrow“ ist ein Trio aus sehr jungen Musikern, Absolventen der Nationalen Musikschule ˮLjubomir Pipkowˮ. Die Sängerin der Gruppe, Waleria Wassilenko, ist Pianistin, Tochter berühmter Lehrer und Künstler. Sie hat sich jedoch für die Pop- und..

veröffentlicht am 20.09.22 um 11:30