Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Juden aus aller Welt pilgern nach Silistra

Foto: Facebook / Georgi Milkov

Gläubige Juden aus aller Welt besuchen in den Tagen des jüdischen Neujahrs - Rosch ha-Schana die bulgarische Donaustadt Silistra. Sie pilgern zum Grab eines der 12 am meisten verehrten Rabbiner, Eliezer Papo. In diesem Jahr begann das Fest am 25. September und endet am 27. September.

Die Gedenkstätte des Rabbiners zieht seit vielen Jahren Pilger aus Israel, den USA, Europa und Südamerika an. Sie beten, singen und tanzen am Grab. Viele behaupten, dass nach einem Gebet am Grab des Rabbiners ihre innigsten Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Gläubige hinterlassen am Grab Wunschzettel, ähnlich der Klagemauer in Jerusalem.

Eliezer Papo wurde 1785 in Sarajewo geboren. Er studierte Theologie in Bukarest. Daraufhin beschloss er, Rabbiner in Silistra zu werden. Als Arzt behandelte er jeden unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit. Er starb 1828 an Typhus, als er während des Russisch-türkischen Krieges Kranke behandelte.


mehr aus dieser Rubrik…

Besten Jungweine in Plowdiw vorgestellt

Drei Tage lang (vom 25. bis 27. November) findet in der Altstadt von Plowdiw erneut das größte touristische Weinforum „Defilee der Jungweine“ statt. Das Festival, das zum vierzehnten Mal in Folge stattfindet, ist ein wahrer Genuss für bulgarische..

veröffentlicht am 26.11.22 um 12:05

Ein Drittel der Unternehmer in Bulgarien sind Frauen

Bulgarien kann in Europa als Vorbild für den Anteil von Frauen mit eigenen Unternehmen und in Führungspositionen dienen. Das sagte Slawjanka Stojkowa, Vorsitzende des Unternehmerinnenverbands „Selena“ und Botschafterin in Bulgarien am 24. November,..

veröffentlicht am 24.11.22 um 13:52
Universität Schumen

Teams aus 17 Ländern messen ihre Kräfte auf Informatik-Wettbewerb „John Atanasoff“

Vom 23. bis 27. November findet an der Universität Schumen die 14. Ausgabe des Internationalen Herbst-Informatik-Wettbewerbs „John Atanasoff“ statt, die unter der Schirmherrschaft von Staatspräsident Rumen Radew steht. Daran nehmen 392 Kinder und..

veröffentlicht am 23.11.22 um 11:02