Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Noch möchten sich keine Bulgaren aus Russland evakuieren

Bulgarische Botschaft in Moskau
Foto: mfa.bg

Im Moment gibt es keine genauen Informationen darüber, wie viele unserer Landsleute sich in Russland aufhalten, sagte der geschäftsführenden Außenminister Nikolaj Milkow bei einem Briefing. 

Bulgaren mit doppelter Staatsbürgerschaft werden wie russische Staatsbürger behandelt, solange sie sich auf dem Territorium Russlands aufhalten, und es gibt militärische Verpflichtungen für sie, präzisierte der Außenminister. 

Nach seinen Worten ist unser Land bereit, bulgarischen Staatsbürgern, die Russland verlassen wollen, zu helfen, aber bisher seien noch keine konkreten Anfragen eingegangen. Es gäbe Personen, die sich an die Botschaft gewandt hätten, mit denen Kontakt aufgenommen worden sei.

mehr aus dieser Rubrik…

„Bulgarisches Weihnachten“ konsolidiert uns seit 20 Jahren im Namen kranker Kinder

Bei einer Zeremonie der Präsidentschaft zur Validierung der Briefmarke „20 Jahre Wohltätigkeitsinitiative „Bulgarisches Weihnachten““ hat Staatschef Rumen Radew dem Kinderchor des Bulgarischen Nationalen Rundfunks unter der Leitung von Venezia..

veröffentlicht am 01.12.22 um 20:03

Abgeordnete sprechen sich für Beibehaltung des Wahlbezirks „Ausland“ aus

Wahlbezirk „Ausland“ wird weiterhin vom Wahlgesetz vorgesehen, beschlossen die Abgeordneten in zweiter Lesung der Novellen zum Wahlgesetzbuch. Der Vorschlag, ein Wahllokal im Ausland erst dann einzurichten, wenn mindestens 100 Wahleinträge gestellt..

aktualisiert am 01.12.22 um 19:45

Wettervorhersage für Freitag

Am frühen Morgen des 2. Dezember werden die Lufttemperaturen auf Tiefstwerte zwischen 0°C und 5°C, in Sofia auf 3°C, absinken und am Tage auf 3°C bis 8°C, in Sofia und Umgebung bis auf 7°C, klettern. Am Tage wird es meist bewölkt sein . In West-..

veröffentlicht am 01.12.22 um 19:45