Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Debatten über Beitritt Bulgariens und Rumäniens zum Schengen-Raum

Foto: EPA/BGNES

Die Fraktionsvorsitzenden im Europäischen Parlament haben den Vorschlag der Fraktionsvorsitzenden der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten, Iratxe García Pérez, für Debatten über den Beitritt Bulgariens und Rumäniens zu Schengen während der Plenarsitzung nächste Woche in Straßburg angenommen. Das teilte sie selbst auf ihrem Facebook-Profil mit. „Als ich das letzte Mal in Bukarest war, habe ich mir selbst versprochen, alles zu tun, um diese Ungerechtigkeit zu beenden, dass Bulgarien und Rumänien nun seit elf Jahren aus Schengen herausgehalten werden, obwohl sie die Kriterien erfüllen“, betont sie.
Informationen von BNR-Horizont zufolge sind die Debatten für den frühen Nachmittag am kommenden Mittwoch angesetzt. Über den Beschluss soll zwei Wochen später abgestimmt werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Edi Rama und Rumen Radew

Rumen Radew: Europas Stabilität hängt von der europäischen Integration der Westbalkanländer ab

Ohne die vollständige Integration der westlichen Balkanländer in die EU können wir nicht von Sicherheit und Stabilität in ganz Europa sprechen. Das sagte Präsident Rumen Radew vor Journalisten in der albanischen Hauptstadt Tirana , wo er Bulgarien..

veröffentlicht am 06.12.22 um 17:47

Innenministerium: Bulgarische Polizisten haben nicht auf Flüchtlinge geschossen

Die Europäische Kommission erwartet von den bulgarischen Behörden eine umfassende Untersuchung des Falles mit dem an der Grenze zur Türkei angeschossenen Syrer, sagte die Sprecherin der Europäischen Kommission Anitta Hipper. Laut einer Inspektion..

aktualisiert am 06.12.22 um 17:35

Bulgarien unterzeichnet Absichtserklärung über Herstellung von Euro-Münzen

Wie die Bulgarische Nationalbank (BNB) und das Finanzministerium mitteilten, hat Bulgarien eine Absichtserklärung über die Herstellung bulgarischer Euro-Münzen unterzeichnet. Das Dokument wurde von Finanzministerin Rossiza Welkowa und BNB-Gouverneur..

veröffentlicht am 06.12.22 um 17:21