Sendung auf Deutsch
Размер на шрифта
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Verbindungsleitung Griechenland-Bulgarien macht Bulgarien unabhängiger

Foto: Pressedienst des Präsidenten

Die Gasverbindungsleitung Griechenland-Bulgarien mache unser Land weniger abhängig, erklärte der amtierende Premierminister Galab Doneв bei der Zeremonie zur offiziellen Inbetriebnahme der Gasverbindung Griechenland-Bulgarien im Nationalen Kulturpalast in Sofia. Laut Donew verfüge die neue Gaspipeline über ausreichende Kapazitäten, um alle Bedürfnisse zufriedenzustellen und die Diversifizierung der Quellen und Lieferungen von Erdgas für Bulgarien sicherzustellen. Das sei von zentraler Bedeutung für die Energiesicherheit des Landes, betonte Donew. Der amtierende Premierminister kommentierte, dass die wirtschaftlichen Vorteile der Verbindungsleitung groß seien und das Projekt selbst ein Beweis für die Verantwortung und Solidarität zwischen Griechenland und Bulgarien, informiert BTA.

An der von Präsident Rumen Radew ausgerichteten Veranstaltung nahmen die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, die Präsidenten von Aserbaidschan, Ilham Aliyev, von Serbien, Aleksandar Vucic, Nordmazedonien, Stevo Pendarovski, die Premierminister Griechenlands Kyriakos Mitsotakis und Rumäniens Nicolae Chuca teil.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, wies darauf hin, „dass heute eine neue Ära für Bulgarien und Südosteuropa beginne“. Diese Gaspipeline verändere die Energiesicherheitslage für Europa und bedeute Freiheit, betonte von der Leyen und erinnerte, dass die Europäische Kommission das Projekt mit ca. 250 Millionen Euro unterstützt habe.

In seiner Ansprache wies Präsident Rumen Radew darauf hin, dass die Gasverbindung nicht nur ein Beweis für die technologische Leistungsfähigkeit Bulgariens und Griechenlands sei, sondern auch neue Voraussetzungen für die Zusammenarbeit nicht nur für Bulgarien, sondern auch für Rumänien, Serbien, Nordmazedonien und andere Länder Mittel- und Osteuropas schaffe. Der Präsident wies darauf hin, dass der Schlüssel zum Erfolg in gemeinsamen Projekten, Konnektivität und Integration in all ihren Dimensionen liege, und forderte eine gemeinsame Entwicklung der Region durch gemeinsame Versorgung mit Energieressourcen, Entwicklung neuer Technologien und Bau von Energieanlagen, einschließlich Energiespeicherung, sowie die Produktion von grünem Wasserstoff. Radew betonte, dass aufgrund des Krieges in der Ukraine der einzige verlässliche Landweg von Asien und Afrika nach Europa von der Türkei über Bulgarien und Griechenland nach Serbien und Rumänien führt, was die Modernisierung von Kontrollpunkten, den Ausbau des Verkehrs, der Eisenbahn und der digitalen Infrastruktur erfordert.


mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 204 Neuinfizierte und 1 Toter

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 3.519 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 204 neue Covid-19-Fälle registriert, die 5,8 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung..

veröffentlicht am 08.12.22 um 08:35
Nikolaj Gabrowski

BSP und „Demokratisches Bulgarien“ sagen „Nein“ zum Kabinett von GERB

Der Kandidat für das Amt des Premierministers Prof. Nikolaj Gabrowski trifft sich heute mit Vertretern der BSP und der Koalition „Demokratisches Bulgarien“ (DB), um zu versuchen, die Unterstützung des Parlaments für seinen Kabinettsentwurf zu..

veröffentlicht am 08.12.22 um 08:05

Wettervorhersage für den Donnerstag

Am frühen Morgen des 8. Dezember werden die Lufttemperaturen auf Tiefstwerte zwischen 2°C und 7°C, Sofia 2°C, absinken und am Tage auf 10°C bis 15°C, in Sofia und Umgebung bis auf 11°C, klettern. Es wird tagsüber neblig und bewölkt sein. Im..

veröffentlicht am 07.12.22 um 19:45