Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

2022 mit Defizit und nicht eingezogenen Einnahmen abgeschlossen

Foto: BGNES

Zum ersten Mal seit etlichen Jahren ist es dem Staat nicht gelungen, die geplante Einnahmen aus der Mehrwertsteuer zu realisieren. Dem Haushalt sind 670 Millionen Lewa (ca. 335 Millionen Euro) entgangen, teilte das Finanzministerium mit.

Im Juli aktualisierte das Parlament den Haushalt, stockte das erwartete BIP-Wachstum auf und fügte weitere 11 Milliarden Lewa (ca. 5,5 Milliarden Euro) an Einnahmen hinzu. Doch wegen der Beibehaltung der gestundeten Mehrwertsteuer für Tourismus, Restaurants, Brot und Mehl seien die erwarteten Einnahmen nicht eingezogen worden, kommentierte das Finanzministerium. Die im Haushalt 2022 eingenommenen Steuern belaufen sich auf 31,6 Milliarden Lewa (ca. 15,7 Milliarden Euro); das sind lediglich 100 Millionen Lewa (50 Millionen Euro) weniger als geplant. Die Übererfüllung ergibt sich aus Körperschafts- und Einkommenssteuern, während die indirekten Steuern – Mehrwertsteuer und Verbrauchssteuern, unter den für das Jahr geplanten Niveaus liegen, so das Ministerium.


mehr aus dieser Rubrik…

Deutscher Autoteilehersteller investiert in ein Unternehmen in Plewen

Das deutsche Unternehmen „Kayser Automotive Systems“ wird in einen Betrieb zur Herstellung von Autoteilen in Plewen investieren, berichtet die Website „Investor“. Die Höhe der Investition wurde noch nicht bekannt gegeben. Es wird jedoch..

veröffentlicht am 02.03.24 um 09:35

Brennstoffpreise steigen leicht an

Um durchschnittlich 5 Cent für Diesel und 2 Cent für Benzin sind die Kraftstoffpreise im bulgarischen Einzelhandel im letzten Monat gestiegen. "Die Preise sind völlig angemessen. Sie stehen im Zusammenhang mit dem, was auf den internationalen Ölmärkten..

veröffentlicht am 01.03.24 um 14:45

Auslandsschulden Bulgariens Ende 2023 um weitere 2 Milliarden gestiegen

Die Auslandsverschuldung Bulgariens ist Ende 2023 im Vergleich zu Ende 2022 um 22,7 % oder um über 2 Mrd. Euro gestiegen und hat 10,888 Mrd. Euro erreicht. Das entspricht 11,6 % des BIP, informiert die bulgarische Nationalbank. Im Dezember 2023..

veröffentlicht am 28.02.24 um 13:05