Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Bau der Gasverbindung zu Serbien eingeleitet

Foto: BGNES

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew und sein serbischer Amtskollege Aleksandar Vučić beteiligten sich an einer Zeremonie zum Beginn der Bauarbeiten am bulgarischen Abschnitt der Gasverbindungsleitung zwischen Bulgarien und Serbien. Die Verbindungsleitung zwischen den Städten Novi Iskar (Bulgarien) und Niš (Serbien) wird eine Gesamtlänge von 170 km haben, davon 62 km auf bulgarischem Staatsgebiet.

Die Pipeline soll jährlich bis zu 1,8 Milliarden Kubikmeter Erdgas transportieren, wobei die Leitung in beiden Richtungen genutzt werden soll. Der Bau des Abschnitts in Serbien hat bereits vor einem Jahr begonnen und werde im Herbst abgeschlossen werden. Bis Ende dieses Jahres solle auch der bulgarische Abschnitt fertiggestellt werden. Die Pipeline ist ein Projekt von gemeinsamem Interesse für die Europäische Union und wird von der Fazilität „Connecting Europe“ finanziert.

„Bulgarien hat sich als zuverlässiges Transitland bewährt und selbst in der schwierigsten Situation, als unser Land keine russischen Gaslieferungen mehr erhalten hat, wurde problemlos blauer Brennstoff nach Serbien exportiert“, betonte Staatspräsident Radew nach einem Gespräch mit seinem serbischen Amtskollegen.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Freitag, den 19. Juli

Am Freitag wird es bis zum Mittag sonnig sein. Mit dem Nordostwind wird kühle Luft eindringen. Am Nachmittag wird es bewölkt sein. Vielerorts kommt es zu kurzen Schauern mit Gewittern und Hagelschlag. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 19 und 26..

veröffentlicht am 18.07.24 um 19:45
Rumen Radew

Präsident Radew: Das politische System in Bulgarien ist schwer krank

Staatspräsident Rumen Radew sagte, er werde am Freitagmorgen seine Entscheidung bekannt geben, wann er den zweiten Regierungsauftrag erteilen wird. In Reaktion auf die Äußerung von Deljan Peewski, der Präsident sei nicht an seinem Platz, während..

veröffentlicht am 18.07.24 um 18:50

Haushalts- und Finanzausschuss verpflichtet Regierung zur zügigen Unterstützung der Brandopfer

Der parlamentarische Haushalts- und Finanzausschuss hat per Beschluss den Ministerrat verpflichtet, unverzüglich die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Mittel aus dem Haushalt für die Opfer der Brände bereitzustellen, berichtete die BTA...

veröffentlicht am 18.07.24 um 18:20