Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Management von EU-Außengrenzen seht in Sofia zur Diskussion

Foto: Innenministerium

In Sofia findet eine vom Innenministerium organisierte internationale Konferenz zum Thema „Wirksames Management der EU-Außengrenzen" statt. Schwerpunkte des Forums sind die Prävention der illegalen Migration, der Sekundärmigration und die Bekämpfung der Schlepperei von Migranten. Unter den Teilnehmern sind Vertreter von 25 EU-Mitgliedstaaten und Schengen-assoziierten Ländern, Frontex, Europol und EU-LISA. 
„Unser Ziel ist es, die Schnittstelle des Verständnisses für Grenzmanagement zu finden. Wenn wir in der Lage sind, die Unterschiede zu erklären und zu verstehen, werden wir dazu beitragen, die künftigen Diskussionen auf konkrete und praktikable Lösungen zu fokussieren“, sagte Bulgariens Innenminister Iwan Demerdzhiew.
Der Schwerpunkt der Diskussionen liegt auf die Stärkung der Unterstützung für die Länder an vorderster Front und einer aktiveren Zusammenarbeit sowohl zwischen den Ländern als auch mit den zuständigen europäischen Agenturen.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Richterverband fordert neue Interimskommission für den Kasus „Der Notar“

Der Richterverband Bulgariens forderte die Abgeordneten auf, die Untersuchung der Fakten über die unkontrollierte Einflussnahme auf die Tätigkeit des Gerichts und der Staatsanwaltschaft abzuschließen, um einen Heilungsprozess in der Justiz..

veröffentlicht am 25.06.24 um 09:30
Атанас Атанасов

PP-DB: Premier soll dem Parlament erklären, warum Scharfschützen Bojko Borissows Haus bewachen

Die Fraktion der PP-DB fordert, dass der geschäftsführende Premierminister und Innenminister im Parlament zu den Gründen für die Verstärkung des Schutzes für den GERB-Vorsitzenden Bojko Borissow angehört werden. Das wurde nach den..

veröffentlicht am 25.06.24 um 09:01

Beratungsgespräche beim Präsidenten laufen heute weiter

Gemäß Verfassung setzt Präsident Rumen Radew die Beratungsgespräche mit Vertretern der Fraktionen im 50. Parlament fort, bevor er den ersten Auftrag zur Bildung eines neuen Kabinetts erteilt.  Nachdem er sich am Montag mit den Fraktionen von GERB-SDS,..

veröffentlicht am 25.06.24 um 07:05