Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für Freitag und Samstag

Foto: BGNES

Am Freitag werden die Mindesttemperaturen zwischen 4 und 9°C liegen, in Sofia um 5°C. Von Westen her wird es bewölkt sein. Am Nachmittag beginnt es zuerst in Westbulgarien, später auch Zentralbulgarien und im Osten unseres Landes zu regnen. Es wird auch Gewitter geben. Höchsttemperaturen 20 bis 25°C, in Sofia 21°C.

An der Schwarzmeerküste wird es teilweise bewölkt sein, mit Höchsttemperaturen zwischen 13°C im Norden und 19°C im Süden. Wassertemperatur in Küstennähe 9-10°C und ein Seegang der Stärke 2 bis 3.

Am Nachmittag wird es in den Bergen regnen und in Höhenlagen über 2.000 Metern schneien. Höchsttemperatur auf 1.200 Metern über dem Meeresspiegel 12°C, auf 2.000 Metern über dem Meeresspiegel bis 4°C.

Am Samstag werden die Niederschläge von Westen her aufhören und es bleibt warm.

Es folgt ein Blick auf das Wetter im Ausland:

In Europa wird es über der Bretagne, der Normandie, Wales, über den Alpen, in Sachsen und Mähren und über dem Balkan regnen. In London werden 10°C, in Berlin 11°C und in Paris 12°C erwartet. In Moskau wird die Temperatur etwa 9°C betragen, in Madrid 21°C, in Rom 15°C, in Athen 22°C, in Belgrad 14°C. Bukarest wird mit 24°C die wärmste europäische Hauptstadt sein. In Istanbul klettert die Quecksilbersäule auf 19°C.

In New York zeigt das Thermometer 21°C an, in Montreal 9°C, in Vancouver 5°C und in Chicago 18°C. In Los Angeles werden 13°C erwartet, in Miami und Mexiko-Stadt jeweils 23 und 16°C, in Buenos Aires 13 und in Rio de Janeiro 23°C. In Dubai wird es 31°C heiß, in Jerusalem werden 8°C erwartet und in Teheran 22°C.

mehr aus dieser Rubrik…

Team der Sofioter Universität bei Menschenrechtswettbewerb in Dublin ausgezeichnet

In der irischen Hauptstadt Dublin fand eine der regionalen Runden des internationalen Menschenrechtswettbewerbs „Helga Pedersen Moot Court Competition“ statt. Teams aus ganz Europa kämpften um den Einzug in die Endrunde, die im Mai 2024 im..

veröffentlicht am 05.03.24 um 13:16
Dimitar Hadschidimitrow

Bislang keine drastische Änderung der Kraftstoffpreise

Nach Abschaffung der Ausnahmeregelung für russisches Öl sind die Kraftstoffpreise in Bulgarien nicht stark gestiegen. Der Markt ist sehr dynamisch und hängt von externen Wirtschaftsfaktoren ab, betonte Dimitar Hadschidimitrow, Vorsitzender des..

veröffentlicht am 05.03.24 um 10:58
Wesslin Mitow

120.000 Arbeitslose infolge Schließung der Kohlekraftwerke

Arbeitsplatzverlust und Emigration drohen 120.000 Menschen, die in Kohlekraftwerken beschäftigt sind, warnen Experten der Gewerkschaft „Podkrepa“. Anlässlich des „Green Deal“ tauschten die Gewerkschafter Erfahrungen mit ihren Kollegen..

veröffentlicht am 05.03.24 um 10:10