Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

PP-DB hat Karten auf den Tisch gelegt

Foto: BGNES

„Wir setzen die Veränderung fort – Demokratisches Bulgarien (PP-DB) sei bereit, den Vorsitz in einigen wichtigen parlamentarischen Ausschüssen aufzugeben, wenn ihr Auftrag zur Regierungsbildung unterstützt wird. Das erklärte der Co-Vorsitzende von PP, Kiril Petkow, für den Sender bTV. Die Koalition PP-DB hat heute den Etwurf für die personelle Besetzung der Ministerposten in einem eventuellen künftigen Kabinett vorgestellt, an dessen Spitze der ehemalige Bildungsminister Nikolaj Denkow stehen soll. Diese Regierung sei zusammengestellt worden, damit sie Aufgaben erledigt und nicht, um politisch bedeutsam und bunt zu sein, betonte Kiril Petkow und erklärte damit, warum die Vorsitzenden der einzelnen Parteien keine Ministerposten bekleiden mit Ausnahme von Assen Wassilew. Man werde nicht beleidigt sein, wenn GERB die Nominierungen ableht. „GERB kann allein die Verantwortung übernehmen, wir haben alle unsere Karten auf den Tisch gelegt“, erklärte Kiril Petkow. 

mehr aus dieser Rubrik…

Sariza Dinkowa

In Sofia soll ein Haus der Rose gebaut werden

In der bulgarischen Hauptstadt soll ein Haus der Rose gebaut werden, das Bulgariens Wahrzeichen, dem Tal der Rosen, gewidmet ist. Darin sollen die Geschichte des Rosentals und der Rosenölproduktion sowie die damit zusammenhängenden Traditionen..

veröffentlicht am 02.03.24 um 07:35

Wettervorsage für das Wochenende

Am Samstag bleibt es bewölkt. Vielerorts in West- und Zentralbulgarien wird es regnen, stärker in den südwestlichen Regionen und den Rhodopen. Am Abend werden die Wolken aus Südwesten auflockern. Ein schwacher Wind wird hauptsächlich aus..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:45

Grünes Licht für Autobahnabschnitt außerhalb der Kresna-Schlucht

Bulgarien hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für die Planung und den Bau des Abschnitts der Struma-Autobahn von Kulata (an der Grenze zu Griechenland) nach Sofia außerhalb der Kresna-Schlucht erhalten. Damit können die Arbeiten am letzten..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:11