Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Wanja Grigorowa tritt bei Bürgermeisterwahlen in Sofia an

Wanja Grigorowa
Foto: BGNES

Die Wirtschaftsberaterin der Gewerkschaft „Podkrepa“ hat die Nominierung für das Bürgermeisteramt von Sofia angenommen. Die Gespräche über ihre Kandidatur laufen bereits seit mehreren Monaten und zielen auf eine Vertretung des Volkes in den Institutionen und in der Landesführung ab.

Auf einer Pressekonferenz, an der die Koalition „Die Linke“ und die BSP-Sofia teilnahmen, wies Wanja Grigorowa darauf hin, dass sich derzeit „Millionäre die Gesetze und die Gunst der Regierenden erkaufen können, während sich die einfachen Leute oft ungehört fühlen“. Das habe zu ihrer Entscheidung beigetragen, an den Kommunalwahlen teilzunehmen.

Grigorowa nannte aber auch einen weiteren Grund: Seit 33 Jahren wird Sofia von rechten Parteien regiert, deren Hauptaufgabe darin bestehe, misslungene Renovierungen auszumerzen, während es an Mitteln für soziale Aktivitäten mangelt. 

Aus diesem Grund lautet das Motto der künftigen Koalition „Sofia für alle“, betonte Wanja Grigorowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Balkanpolitik im Jahr 2023

Radio Bulgarien hat Prof. Sdrawko Popow, der Vorlesungen an der Sofioter Universität „Heiliger Kliment von Ochrid“ hält, eingeladen, die Beziehungen Bulgariens zu den benachbarten Balkanländern im Jahr 2023 zu kommentieren. Prof. Popow ist..

veröffentlicht am 01.01.24 um 09:05

Das politische Jahr 2023 – dynamisch und voller Kompromisse

Politisch äußerst dynamisch, mit einem Gefühl grenzenloser Toleranz gegenüber den Fehlern der Regierenden seitens der Gesellschaft. So kann allgemein das Jahr 2023 aus der Sicht der Politikwissenschaftler Sergej Petrow und Swetlin Tatschew eingeschätzt..

veröffentlicht am 29.12.23 um 10:20

BLICKPUNKT BALKAN

Rumänien – künftige Logistikdrehscheibe für den Wiederaufbau der Ukraine Auf einer Konferenz zum Thema "Der Wiederaufbau der Ukraine und die strategische Rolle Rumäniens" im Ferienort Sinaia diskutierten rumänische und ausländische Experten..

veröffentlicht am 15.12.23 um 15:00